Kinder- und Jugendpolitik / EU-Jugendstrategie

Vom „Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft“ zur neuen Jugendstrategie der Bundesregierung

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey spricht in einem Saal vor Publikum
Bild: Andi Weiland © AGJ

Die 15. Ausgabe des Onlinemagazins der Koordinierungsstelle stellt die abgeschlossene Jugendstrategie „Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft“ und die neue Jugendstrategie der Bundesregierung in den Mittelpunkt. In einem Gastbeitrag aus dem Bundesjugendministerium werden die Entwicklung und Umsetzung dieser Strategie vorgestellt, ein Interview mit den Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ sowie des Deutschen Bundesjugendrings bietet Rück- und Ausblicke.

Abschluss und Erkenntnisse – Neues aus der Jugendstrategie

Während die Jugendstrategie „Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft“ zum Jahresende abgeschlossen sein wird, nehmen die Entwicklungen der im Koalitionsvertrag verankerten gemeinsamen Jugendstrategie der Bundesregierung immer mehr an Fahrt auf. Im Schwerpunktartikel wird ausführlich zu diesem neuen Vorhaben berichtet. Auch die Einzelvorhaben sind in die Auswertung und Perspektiventwicklung gegangen.

Konferenz „Politik für, mit und von Jugend“

Aktuelle Herausforderungen und Perspektiven der Jugendpolitik wurden im Rahmen der zweitägigen Konferenz „Politik für, mit und von Jugend – Konferenz zur bundespolitischen Jugendstrategie“ in den Blick genommen. Die Veranstaltung wurde mitgestaltet von den Einzelinitiativen, Projekten und Gestaltungspartnern der Jugendstrategie „Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft“. Bundesjugendministerin Dr. Franziska Giffey eröffnete die Konferenz, die gemeinsam vom BMFSFJ und der Koordinierungsstelle ausgerichtet wurde. Neben einem Jugenddialog und verschiedenen Fachvorträgen gab es in thematischen Foren und offenen Settings einen intensiven Fachaustausch zu Aspekten von Jugendgerechtigkeit. Auch Jugendliche aus den Zusammenhängen der Jugendstrategie wirkten in der Veranstaltung mit. Am 23. September 2018 fand zudem eine vorgeschaltete Jugendkonferenz statt. Die Berichterstattung zur Konferenz am 24./25.09.2018 ist zu finden auf dem Blog politikorange.de. Ein Tagungsüberblick steht auf jugendgerecht.de bereit, dort sind auch einzelne Vorträge als Präsentationen zum Download verfügbar.

Ergebnisse von acht Jahren EU-Jugendstrategie in Deutschland

JUGEND für Europa, das Deutsche Jugendinstitut (DJI) und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hatten für den 8. November 2018 zum 14. Forum zu Perspektiven europäischer Jugendpolitik nach Berlin eingeladen. Dort wurden in acht Workshops Ergebnisse und Beispiele guter Praxis aus der Umsetzung der EU-Jugendstrategie in Deutschland vorgestellt und mit den Teilnehmenden über Erfolge und Herausforderungen – auch für die Zukunft – diskutiert. Das Forum bildete den Abschluss eines achtjährigen Umsetzungsprozesses in Deutschland. Viele Akteure aus der Jugendhilfe, den Jugendverbänden, begleitende Jugendforscher und Vertreter von Bund und Ländern würdigten das Erreichte und wagten einen Ausblick auf die nächste Phase ab 2019.

Lektürehinweis: Jugendpolitik im FORUM Jugendhilfe

Die AGJ hat als Themenschwerpunkt für das FORUM Jugendhilfe Nr. 4/2018 das Thema Jugendpolitik und Jugendstrategie in den Blick genommen und gibt hier einen fundierten Überblick zu den zentralen Erkenntnissen aus der Jugendstrategie und zu aktuellen jugendpolitischen Fragestellungen. Bestellungen der Fachzeitschrift sind über den Onlineshop der AGJ möglich.

Neues Projekt zur Weiterentwicklung der Eigenständigen Jugendpolitik

Zum Jahresende schließt die Koordinierungsstelle „Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft“ ihre Arbeit als Gestaltungspartner der Jugendstrategie ab. Angelehnt an die Umsetzungsphase der Jugendstrategie 2015-2018 läuft das Projekt zum Ende des Jahres aus.

Das neue Projekt „jugendgerecht.de – Arbeitsstelle Eigenständige Jugendpolitik“ wird in Trägerschaft der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ im Januar 2019 seine Arbeit aufnehmen. Als eine Maßnahme im Rahmen der neuen bundespolitischen Jugendstrategie verfolgt es verschiedene Projektziele. Zum einen soll die Weiterentwicklung und Verbreitung der Ziele, Grundsätze, Handlungsstrategien, Aufgaben und Inhalte einer Eigenständigen Jugendpolitik vorangebracht werden und die fachpolitische Kommunikation im Themenfeld Jugendpolitik gestärkt und erweitert werden. Zum anderen widmet sich das Projekt der thematischen Vernetzung und Kooperation mit den Strukturen der öffentlichen und freien Jugendhilfe sowie weiteren jugendpolitischen Akteuren auf den Ebenen von Kommunen, Regionen, Länder, Bund und EU.

Es werden Informationsangebote zur Eigenständigen Jugendpolitik geschaffen und bestehende Formate wie die Werkzeugbox „Jugend gerecht werden“weiterentwickelt.

Die Projektarbeit kann ab Frühjahr 2019 auf www.jugendgerecht.de weiter verfolgt werden.

Wer weiterhin per Mail regelmäßig Informationen aus dem Projekt erhalten will, kann sich unter folgender Webseite in einen Mailverteiler eintragen: www.jugendgerecht.de/ueber-uns/onlinemagazin/

Weiterführende Infos

In der vollständigen 15. Ausgabe des Onlinemagazins sind der Gastbeitrag des BMFSFJ und die Gespräche mit Prof. Dr. Karin Böllert (Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ) und Tobias Köck (Vorsitzender des Deutschen Bundesjugendrings) zu finden.

Quelle: Koordinierungsstelle „Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft“

Info-Pool