Kinder- und Jugendpolitik / Europa

U18-Europawahl am 17. Mai – Wahllokal-Rekord in Sachsen-Anhalt

Illustration auf pinkfarbenem Hintergrund: Ein Bleistift macht ein Kreuz in einem Kästchen
Bild: rawpixel.com

Kinder und Jugendliche sind politisch. Sie organisieren gerade Wahlen für Gleichaltrige und mit Gleichaltrigen: Die Kinder- und Jugendwahl U18. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren gehen am 17. Mai 2019, genau neun Tage vor der Europawahl, an die Urnen. Aktuell sind es in Sachsen-Anhalt 34 Wahllokale in 12 Landkreisen – in Stendal und Anhalt-Bitterfeld werden noch Wahllokale gesucht.

Neuer Rekord bei Zahl der Wahllokale in Sachsen-Anhalt

Derzeit melden sich noch immer Wahllokale an, um Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit der Wahl zu geben. Aktuell sind es in Sachsen-Anhalt 34 Wahllokale in 12 Landkreisen. Stendal und Anhalt-Bitterfeld sind derzeit leider noch nicht vertreten, aber eine Anmeldung ist noch bis zum Wahltag möglich. „Zur U18-Europawahl 2014 gab es in unserem Bundesland nur 16 Wahllokale, in denen knapp 740 U18-Wähler/-innen ihre Stimme abgeben haben. Zu dieser Wahl gibt es mehr als doppelt so viel – das ist ein neuer Rekord!“ sagt Anna Rether, Vorstand im Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. „Wir sind begeistert und freuen uns über die hohe Beteiligung und die Begeisterung der jungen Menschen.“

Mit U18 rücken Kinder und Jugendliche selbst ihre Fragen und Wünsche ins Zentrum des öffentlichen Interesses. Sie organisieren Diskussionen mit Politiker(inne)n, stellen Material übers Wählen und über Programme der Parteien zusammen. Sie machen – mit Unterstützung von Jugendleiter(inne)n – konkret politische Bildung.

Kinder und Jugendliche legen sich für Europa ins Zeug

Die große Beteiligung zur Europawahl spiegelt das Interesse an Politik wider. Sie bedeutet zugleich, dass Kinder und Jugendliche sich für Europa ins Zeug legen. Sie wollen zum Beispiel einen wirksamen Umwelt-, Natur- und Tierschutz über nationale Grenzen hinweg. Sie wollen nicht nur am Freitag ihre Zukunft und die des Planeten retten. Sie wollen ein gerechtes Europa, mehr Solidarität und mehr Humanität an den Außengrenzen. Sie wollen keine Grenzen in Europa und offene Grenzen für Menschen, die in Not sind. Mit dem Engagement für U18 und der Teilnahme an der Wahl am 17. Mai 2019 zeigen sie außerdem: Sie gestalten Demokratie mit und stärken sie dadurch.

Hintergrund zur U18-Wahl

Organisiert und getragen wird die U18-Wahl vom Deutschen Kinderhilfswerk, dem Deutschen Bundesjugendring, den Landesjugendringen, vielen Jugendverbänden und dem Berliner U18-Netzwerk. Landeskoordinierungsstelle in Sachsen-Anhalt ist der KJR LSA.

Das Projekt „wahlort4“ wird gefördert vom Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt und der Stiftung Demokratische Jugend.

Weitere Informationen zur U18-Wahl finden sich auf der Webseite www.u18.org.

Quelle: Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. vom 07.05.2019