Kinder- und Jugendpolitik / Kinder- und Jugendarbeit

Nominierte für die Goldene Göre stehen fest

Vier Kinder- und Jugendprojekte aus Ahrensburg, Berlin, Wangen im Allgäu und Weimar sind für die Goldene Göre nominiert. Die Goldene Göre ist der Preis für Kinder- und Jugendbeteiligung des Deutschen Kinderhilfswerkes und mit insgesamt 10.000 Euro dotiert.

Vier Kinder- und Jugendprojekte aus Ahrensburg, Berlin, Wangen im Allgäu und Weimar sind für die Goldene Göre nominiert. Die Goldene Göre ist der Preis für Kinder- und Jugendbeteiligung des Deutschen Kinderhilfswerkes und mit insgesamt 10.000 Euro dotiert. Der Preis wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert und am 11. März 2012 im Rahmen der Geburtstagsgala zum 40-jährigen Bestehen des Deutschen Kinderhilfswerkes im Berliner Friedrichstadt-Palast verliehen. 

Bei der 3. Ahrensburger Kinder- und Jugendbefragung wurde durch den Stadtjugendring und den Kinder- und Jugendbeirat eine umfangreiche, stadtweite Erhebung unter den Kindern und Jugendlichen durchgeführt. Ziel ist es dabei, die Probleme und Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen zu erkennen, um zu einer Verbesserung ihrer Lebenssituation zu kommen.

Beim Berliner „Radijojo Media Sommercamp“ begegneten sich durch Videokonferenzen Kinder aus allen fünf Kontinenten. Dabei tauschten sie sich über eine Vielzahl von Themen aus, beispielsweise über ihren Schulalltag, über Kinderrechte, über den Klimawandel bis hin zum interreligiösen Dialog. Durch dieses Projekt lernten die Kinder fremde Kulturen kennen und erfuhren zugleich, dass die globalen Herausforderungen unserer Zeit nur gemeinsam zu bewältigen sind.

Die Vereinsjugend der SG Niederwangen hatte bei einem Volksfest einen „No Alc Stand“ aufgebaut und dort kostengünstig alkoholfreie Cocktails angeboten. Aus dieser Aktion wurde schließlich der Verein „Low Alc Max Fun“, der inzwischen dafür wirbt, bei allen Festen zumindest auf den Verkauf von hochprozentigem Alkohol zu verzichten. Der Verein hat dazu auch eine Ausstellung im Rathaus Niederwangen organisiert und eine entsprechende Webseite eingerichtet.

Die eigenständige Produktion der Kinderzeitungen „Lesefutter“ und „der Falke“ des Mini Verlages der Buchkinder_Weimar gibt vielen Kindern und Jugendlichen nachhaltig Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein mit auf den Weg. Vom Logo bis zum Titel und Slogan liegt alles selbstbestimmt in den Händen der Kinder, ebenso die Aufstellung einer Kinderredaktion mit verschiedenen Ressorts. Das gilt auch bei der Auswahl der Themen und Interviews für die Zeitungen.

„Fast 100 Kinder- und Jugendprojekte haben sich für die Goldene Göre beworben. Es ist unglaublich, mit welchem Engagement sich die Kinder und Jugendlichen für ihre eigenen Rechte, aber auch für die anderer Menschen einsetzen“, erklärt die Bundesgeschäftsführerin des Deutschen Kinderhilfswerkes, Dr. Heide-Rose Brückner. „Kinder und Jugendliche wollen unsere Gesellschaft mitgestalten. Aus Sicht des Deutschen Kinderhilfswerkes müssen Kinder und Jugendliche an allen Entscheidungen, die sie betreffen, beteiligt werden, damit das Recht von Kindern auf Beteiligung im Sinne des Artikels 12 der UN-Kinderrechtskonvention gewährleistet ist“ so Brückner weiter.

Die Goldene Göre des Deutschen Kinderhilfswerkes ist mit 10.000 Euro der höchstdotierte Preis für Kinder- und Jugendbeteiligung in Deutschland. Mit der Goldenen Göre werden Projekte ausgezeichnet, die Kinder und Jugendliche beispielhaft an der Gestaltung ihrer Lebenswelt beteiligen. Über die Preisträger entscheidet der Kinder- und Jugendbeirat des Deutschen Kinderhilfswerkes. Außerdem wird vom Medienhaus family media ein Leserpreis der Zeitschrift familie&co verliehen. Die Preisverleihung im Berliner Friedrichstadt-Palast wird vom TV-Journalisten Cherno Jobatey moderiert 

Info-Pool