Kinder- und Jugendpolitik / Kinder- und Jugendarbeit

Neuauflage von KOMPASS – Bildungsarbeit für ein weltoffenes Europa

Vier Jugendliche umarmen sich
Bild: rawpixel.com

Wie lassen sich Jugendliche bestärken, eine menschenrechtlich orientierte Haltung zu entwickeln und Diskriminierung abzubauen? Das Handbuch KOMPASS für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit unterstützt Pädagog(inn)en in der Praxis. Junge Menschen lernen mit KOMPASS, wie sie sich für ihre Rechte und die der anderen einsetzen können.

Jeden Tag werden Kinder und Jugendliche aufgrund ihrer Herkunft, ihres Gesundheitszustands oder ihrer sexuellen Orientierung diskriminiert. Beispielsweise sind laut einer Studie des Deutschen Jugendinstituts acht von zehn queeren Jugendlichen in der Schule oder am Ausbildungsplatz Spott, Beleidigungen und Beschimpfungen ausgesetzt, werden sozial ausgegrenzt oder sogar körperlich attackiert.

Standardwerk der Menschenrechtsbildung

Bildungsmaterialien, die für Geschlechtervielfalt, Behinderung oder für die Situation Geflüchteter sensibilisieren, tragen wesentlich zum Abbau von Diskriminierung bei. Das Deutsche Institut für Menschenrechte und die Bundeszentrale für politische Bildung präsentieren die zweite, vollständig überarbeitete Ausgabe von KOMPASS in deutscher Sprache. Das Handbuch für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit in mehr als 30 Sprachen ist ein Standardwerk der Menschenrechtsbildung.

Unterstützung für die praxisbezogene Bildungsarbeit

„Mit dem KOMPASS lernen junge Menschen, wie man sich für seine Rechte und die der anderen einsetzen kann“, sagte Beate Rudolf, Direktorin des Deutschen Instituts für Menschenrechte. Das Handbuch fördere das Verständnis für Menschenrechte und unterstütze Pädagoginnen und Pädagogen in der praxisbezogenen Bildungsarbeit. „KOMPASS steht für ein Europa, das auf Weltoffenheit basiert, Chancengerechtigkeit bietet sowie Demokratie und Rechtsstaatlichkeit gewährleistet“, sagte Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung. Das Handbuch bestärke junge Menschen, eine menschenrechtlich orientierte Haltung zu entwickeln – was angesichts der aktuellen Entwicklungen in Europa mehr denn je unbedingt notwendig sei. „Menschenrechte sind Grundpfeiler der Demokratie: Das Erlernen dieser Rechte ist ein Recht. Dieses Lernen zu ermöglichen, ist unsere gemeinsame Verantwortung“, sagte Antje Rothemund, Leiterin der Jugendabteilung des Europarats.

Hintergrund

Herausgeber von KOMPASS sind das Deutsche Institut für Menschenrechte, die Bundeszentrale für politische Bildung, der Europarat und das Zentrum für Menschenrechtsbildung der Pädagogischen Hochschule Luzern. Kooperationspartner sind Amnesty International Deutschland und Amnesty International Schweiz. Mehr Informationen und KOMPASS zum Download finden sich auf der Webseite des Deutschen Instituts für Menschenrechte.

Quelle: Deutsches Institut für Menschenrechte e.V. vom 10.12.2018

Info-Pool