Kinder- und Jugendpolitik / Digitalisierung und Medien

„Macht euch stark für eure Ideen“: Jugend-Beteiligungsportal in M-V gestartet

Vier Jugendliche mit Kameras und Stativen stehen an einem baufälligen Gebäude mit Graffittis
Bild: Asaf R - unsplash.com

Das Sozialministerium Mecklenburg-Vorpommern verfolgt seit Ende 2018 das Ziel, die Jugendbeteiligung im Land auszubauen. Das Leitmotiv der Initiative zum Ausbau der (digitalen) Jugendbeteiligung ist „MVMITUNS“. Neben Veranstaltungen vor Ort und digitalen Maßnahmen wird nun auch ein Online-Beteiligungsportal angeboten, das seit dem 4. März freigeschaltet ist.

Zur Initiative zum Ausbau der (digitalen) Jugendbeteiligung wurden in Kooperation mit dem Jugendmedienverband MV zunächst eine Reihe von vorbereitenden Maßnahmen umgesetzt. Dazu gehören Offline-Angebote wie Vorträge und Workshops, Barcamps zur digitalen Jugendbeteiligung, Begleitungen von Jugendparlamenten oder auch die „digitale Sprechstunde“. Nunmehr werden diese Formate um das Online-Beteiligungsportalwww.mvmituns.de  ergänzt.

Kinder- und Jugendbeteiligung: Veranstaltungen und Weiterbildungsmöglichkeiten

„Das neue Online-Portal soll eine echte demokratische Teilhabe von Kindern und Jugendlichen ermöglichen und unterstützen“, betonte Sozialministerin Stefanie Drese zum Start der Website.

Zudem sind dort Veranstaltungen rund um das Thema Kinder- und Jugendbeteiligung zu finden, wie auch Weiterbildungsmöglichkeiten für Haupt- und Ehrenamtliche aus dem Bereich der Kinder- und Jugendhilfe. Darunter fällt die im Jahr 2019 gestartete erste Online-Weiterbildung (MOOC) für alle Fachkräfte und Interessierten zur digitalen Jugendbeteiligung, die weiterhin absolviert werden kann.

Beteiligungslandkarte mit Angeboten in Mecklenburg-Vorpommern

Auf dem Beteiligungsportal ist darüber hinaus die Beteiligungslandkarte eingebettet. Die Beteiligungslandkarte ist aus dem Projekten „Jugend im Landtag“ und „Jugend fragt nach“ durch den Landesjugendring MV gemeinsam mit Jugendlichen entwickelt worden. Hier können Interessierte eigene und geplante Angebote zur Beteiligung bzw. zum ehrenamtlichen Engagement auf einer MV-Landkarte eintragen und finden.

Das Sozialministerium wird Anfang Mai eine Öffentlichkeitskampagne unter dem Titel „MVMITUNS“ zum landesweiten Ausbau der (digitalen) Jugendbeteiligung starten.

Drese: „Ich freue mich über die vielen zusätzlichen Chancen zur Beteiligung von Kindern und Jugendlichen. So können sie vor Ort in ihrer Region mitreden und mitentscheiden und Projekte und Vorhaben selbst initiieren oder mitgestalten.“

Quelle: Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung Mecklenburg-Vorpommern vom 04.03.2020

Info-Pool