Kinder- und Jugendpolitik / Demokratie

Kommunalwahl 2020: Landesjugendring NRW unterstützt Wahlaufrufe

Illustration auf pinkfarbenem Hintergrund: Ein Bleistift macht ein Kreuz in einem Kästchen
Bild: rawpixel.com

Die Kommunalwahl 2020 in NRW steht vor der Tür. Sie ist eine besondere Chance, die Demokratie im direkten Umfeld junger Menschen zu stärken. In gemeinsam Wahlaufrufen mit Landtagspräsident André Kuper und der Landesseniorenvertretung ruft der Landesjugendring NRW gerade die junge Generation auf, ihre Stimmen bei den Kommunal- und Integrationsratswahlen für eine vielfältige und bunte Gesellschaft abzugeben.

Junge Menschen haben es in der Hand: in der kommenden Kommunalwahl am 13. September 2020 können alle Jugendliche ab 16 Jahren aktiv Politik mitbestimmen. Die Kommunalwahl bietet dadurch gerade für junge Menschen die besondere Möglichkeit, Einfluss in politische Entscheidungsprozesse zu nehmen und ihre Interessen hörbar zu machen. Dies ist deswegen so relevant, weil junge Menschen in vielfältiger Weise von den politischen Entscheidungen betroffen sind, die auf kommunaler Ebene getroffen werden. Ihre Bedürfnisse und Ideen sollten Berücksichtigung finden – gerade angesichts der Tatsache, dass sie die Folgen politischer Entscheidungen besonders lange erleben werden.
 
Deswegen möchte der Landesjugendring NRW gerade die junge Generation der Erstwähler/-innen ermutigen, sich an der kommenden Wahl zu beteiligen und für eine buntere, vielfältigere und demokratischere Gesellschaft zu stimmen. In einem breiten gesellschaftlichen Bündnis, initiiert vom DGB NRW und dem Landtag NRW und einem generationenübergreifenden Wahlaufruf gemeinsam mit der Landesseniorenvertretung NRW ruft der Landesjugendring NRW deshalb auf: Gehe wählen, gestalte mit, übernimm‘ Verantwortung!

Quelle: Landesjugendring NRW vom 01.09.2020

Info-Pool