Kinder- und Jugendpolitik / Politik

#jupol19 – Online-Konsultation zu den Jugendpolitiktagen 2019

Bild: © jugend.beteiligen.jetzt

Bei den Jugendpolitiktagen 2019 erarbeiteten über 450 Jugendliche Empfehlungen zur Jugendstrategie an die Bundesregierung. Seit Abschluss der Veranstaltung können alle Jugendlichen die Positionen unter #jupol19 kommentieren und bewerten.

Dazu wurde direkt im Anschluss an die JugendPolitikTage #jpt19 durch jugend.beteiligen.jetzt auf Instagram die Möglichkeit eröffnet sich einzubringen, ganz egal, ob es sich um Teilnehmende der Veranstaltung in Berlin handelte oder um Jugendliche, die erst auf Instagram von den jungen Positionen erfahren.

Wie kann man sich einbringen?

Die Themen der JugendPolitikTage können unter Verwendung des Hashtags #jupol19 in den sozialen Netzwerken diskutiert werden. Außerdem ging im Anschluss an die JugendPoltikTage ein Umfrage-Tool unter www.jupol19.de online, bei dem die jungen Positionen gewichtet und fehlende Themen eingebracht werden können.

Warum sollte man mitmachen?

Am 13.06.2019 tagt die "Interministerielle Arbeitsgruppe" im Bundesjugendministerium. Dort werden sich Vertreter/-innen der Bundesregierung mit den Empfehlungen auseinandersetzen. Die Jugendstrategie der Bundesregierung wird so weitere junge Perspektiven erhalten.

Wie erfahre ich von den Ergebnissen?

Nachdem sich die Arbeitsgruppe mit den jungen Positionen im Juni 2019 befasst hat, werden die zuständigen Ministerien Stück für Stück Feedback geben, welches auf www.jupol19.de und natürlich auch auf Instagram unter dem Hashtag #jupol19 veröffentlicht werden wird.

Was ist die gemeinsame Jugendstrategie der Bundesregierung?

Die Bundesregierung hat im Koalitionsvertrag angekündigt, dass sie eine gemeinsame Jugendstrategie der Bundesregierung verabschieden will. Das bedeutet, dass alle Ministerien, vom Auswärtigen Amt bis zum Wirtschaftsministerium beachten, welche Auswirkungen ihre Politik auf Jugendliche in Deutschland haben.

Zu diesem Zweck hat sich eine „Interministerielle Arbeitsgruppe“ (IMA) gebildet, in der Mitarbeiter/-innen aller Ministerien sich abstimmen. Die IMA – und damit erstmals alle Ressorts der Bundesregierung – setzen sich mit den Ergebnissen der JugendPolitikTage sowie der anschließenden Online-Konsultation intensiv auseinander und geben Feedback. Empfehlungen und Vorschläge zur Umsetzung können in der Jugendstrategie der Bundesregierung berücksichtigt werden.

Die Handlungsempfehlungen für die Jugendstrategie der Bundesregierung können bei jugend.beteiligen.jetzt nachgelesen werden. Dort finden sich auch weitere Informationen zur Online-Konsultation zu den Jugendpolitiktagen 2019.

Weitere Informationen zur gemeinsamen Jugendstrategie der Bundesregierung finden sich außerdem unter: www.jugendhilfeportal.de/jugendstrategie

Quelle: jugend.beteiligen.jetzt

Info-Pool