Kinder- und Jugendpolitik

Jugendstrategie: 5. Ausgabe des Onlinemagazins erschienen

Fünf Jugendliche sitzen zusammen, mit Laptop auf den Beinen und lachen
Bild: ©Nejron Photo - Fotolia.com

Die Koordinierungsstelle "Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft" informiert in ihrer fünften Ausgabe des Onlinemagazins über neueste Entwicklungen der Jugendstrategie 2015-2018 und setzt einen Schwerpunkt auf das Thema "Jugendbeteiligung".

Das Onlinemagazin liefert in der Rubrik Neuigkeiten: aktuelle Artikel zur Gesamtstrategie und ihren Einzelvorhaben, die Berichterstattung zu den ersten Besuchen in den Referenzkommunen sowie über die dort durchgeführten Ist-Stand-Analysen und Handlungsbedarfe.

Neben einem Überblick zu den aktuellen Entwicklungen der Jugendstrategie werden außerdem das Handbuch ‚"Mehr Europa" in Beteiligungsprojekten‘ (PDF, 8,2 MB) vorgestellt, welches die Service- und Transferstelle bei Jugend für Europa gerade veröffentlicht hat, um europäische Impulse für die Jugendbeteiligung vor Ort zugänglich zu machen.

Auch vom jüngsten Einzelvorhaben der Jugendstrategie, der Online-Plattform jugend.beteiligen.jetzt, gibt es Neuigkeiten.

Praxis im Portrait beleuchtet das Projekt PARTiX, welches sich zur Aufgabe gemacht hat, Jugendlichen zwischen 14-25 Jahre die aktive Teilhabe an dem regionalen Leben in ihrem Landkreis zu ermöglichen. Hierzu werden drängende Probleme, Ideen, Vorschläge, welche die Jugendlichen beschäftigen, in einem Umfragetool gesammelt und aufbereitet. Die Ideen sollen Ende 2016 dem Kreistag vorgelegt werden. Ziel ist unter anderem, die Jugendlichen für die Entwicklung Ihrer Region zu begeistern und ihnen echte Mitgestaltungsmöglichkeiten anzubieten.

Das Schwerpunktthema dieser Ausgabe ist eines der großen jugendpolitischen Themen: Es geht um Jugendbeteiligung. Die Jugendstrategie "Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft" will die Politik für Jugendliche erweitern um eine Politik mit und von Jugendlichen. Dies spiegelt sich auch in den Einzelvorhaben der Strategie wieder. Im Schwerpunktartikel geht es darum, auf welche Weise Jugendliche an der Umsetzung der Jugendstrategie beteiligt werden. Zudem wurde ein Interview mit László Boroffka, Mitglied des Jugendparlaments der Referenzkommune Dreieich
in Hessen als Teil der Jugendstrategie, und Caren Marks, Parlamentarische Staatsekretärin bei der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geführt – zwei Personen, die aus ganz unterschiedlichen Perspektiven auf Jugendbeteiligung blicken.

Zur 5. Ausgabe des Onlinemagazins

Abonnieren kann man das Onlinemagazin unter: www.jugendgerecht.de/ueber-uns/onlinemagazin/

Quelle: Koordinierungsstelle "Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft" vom 13.06.2016

Info-Pool