Kinder- und Jugendpolitik / Kinder- und Jugendarbeit

Jugendpolitische Forderungen des Hessischen Jugendrings

Viele Jugendliche halten leere Sprech- und Gedankenblasen hoch
Bild: © PHOTOMORPHIC PTE. LTD. - Fotolia.com

Jugendbeteiligung, Kinderrechte, politische Bildung, Ehrenamt, junge Geflüchtete und queere Jugendliche – zu diesen und weiteren Themen hat der Hessische Jugendring seine Jugendpolitischen Forderungen für die kommende Wahlperiode aufgestellt. Diese liegen nun in Form einer Broschüre vor und bieten die Grundlage für Gespräche des Jugendrings mit den Parteien und der Landesregierung.

Der Hessische Jugendring (hjr) hat für die kommende Wahlperiode des Hessischen Landtags 2019 bis 2024 seine Jugendpolitischen Forderungen veröffentlicht. Diese wurden auf der Vollversammlung des hjr von den hessischen Jugendverbänden beschlossen. Der hjr und seine Mitgliedsverbände beziehen hier u.a. Stellung zu den Themen Jugendbeteiligung, Kinderrechte, politische Bildung, Ehrenamt, junge Geflüchtete und queere Jugendliche.

Die Jugendpolitischen Forderungen sollen im Wahljahr und darüber hinaus die Grundlage der jugendpolitischen Gespräche des Hessischen Jugendrings mit den Abgeordneten des Hessischen Landtags, mit den Parteien, wie auch der neugewählten Landesregierung sein.

Die Broschüre „Jugendpolitische Forderungen des Hessischen Jugendrings zur Landtagswahl 2018“ (PDF, 453 KB) steht in gedruckter Form und als PDF zur Verfügung.

Quelle: Hessischer Jugendring vom 08.02.2018

Info-Pool