Kinder- und Jugendpolitik / Europa

Europa: Erste Wahl - Clipwettbewerb für junge Kreative gestartet

Beim Wettbewerb Europa: Erste Wahl werden die besten Konzeptideen zur Europawahl 2014 gesucht. Junge Kreative sind erstmals aufgerufen, ihre Konzepte für kurze Clips mit viralem Potential und Mut zur Kreativität einzureichen, um gezielt junge Wählerinnen und Wähler anzusprechen.

Die besten Konzepte werden ausgewählt und mit bis zu 5.000 Euro Produktionsbudget ausgestattet. Danach entscheidet die Community: Der Clip mit dem meisten Klicks im Online-Voting wird mit 2.500 Euro prämiert.

Am 25. Mai steht die nächste Europawahl an. Mit den witzigen und unterhaltsamen Videoclips sollen besonders Erst- und Jungwähler/-innen motiviert werden, wählen zu gehen. Den Formatideen sind keine Grenzen gesetzt: Ob Stop-Motion, Animation oder klassisches Bewegtbild - jedes Genre ist willkommen. Bis 19.2.2014 läuft die Frist für Konzepteinreichungen.

Studierende sowie junge Medienschaffende können sich mit einem Treatment bewerben, das die Idee und Umsetzung des Clips enthält und besonders die Nutzung von Social Media beschreibt. Mitmachen lohnt sich doppelt, denn neben der 'guten Sache' geht es in dem Wettbewerb um die Auswahl der besten Konzepte. Eine unabhängige Fachjury wählt bis zu drei Vorschläge aus, die ein Produktionsbudget von bis zu 5.000 Euro erhalten. Der Siegerclip wird anschließend durch Online-Voting ermittelt und mit einem Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro prämiert.

Der Wettbewerb ist eine Initiative der Niedersächsischen Staatskanzlei und wird durchgeführt von nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH.

Weitere Informationen auf www.europa-erste-wahl.de oder auf facebook.com/europaerstewahl.

Quelle: nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH vom 30.01.2014