Kinder- und Jugendpolitik / Europa

DStGB: Städtepartnerschaften zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit nutzen

Schilder zu den europäischen Hauptstädten
Bild: © Aamon - Fotolia.com

Dr. Gerd Landsberg, Generalsekretär des Rates der Gemeinden und Regionen Europas (RGRE) und Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes (DStGB) begrüßte den Europäischen Jobgipfel in Berlin.

„Die Kommunen haben eine Schlüsselfunktion für den Integrationsprozess in Europa. Insbesondere die hohe Jugendarbeitslosigkeit, in Griechenland 59,1 Prozent, in Spanien 55,9 Prozent und in Italien 38,4 Prozent lässt die jüngere Generation zunehmend am europäischen Gesellschaftsmodell zweifeln. Der europäische Verbund der Städte und Gemeinden im RGRE kann hier u.a. über Städtepartnerschaften, Wirtschaftskontakte, Jugendaustausche aber auch durch die Vermittlung von Beschäftigung für die oftmals gut qualifizierten jungen Europäer einen wirksamen Beitrag leisten“, so Landsberg weiter. „Städtepartnerschaften bieten beste Beziehungen der maßgeblichen Akteure in der Arbeitsmarktpolitik vor Ort in ganz Europa. Die Menschen in Städtepartnerschaften kennen und vertrauen sich.“

Deutschland sucht händeringend qualifizierte Fachkräfte und hat selbst mit Österreich die niedrigste Jugendarbeitslosigkeit in Europa mit 7,6 Prozent. Gerade im europäischen Arbeitsmarkt, insbesondere durch die Begegnung junger Menschen, liegt viel Potential für das Zukunftsmodell „Europäischer Sozialstaat“. Das ist die entscheidende Chance für Europa, für unsere politische Bedeutung in der Welt und für unsere Zukunft in Wohlstand und Frieden.

„Wir fordern die EU und die Bundesregierung dazu auf, dieses riesige Potenzial der Städte und Gemeinden in Europa deutlicher zu unterstützen, politisch aufzuwerten und sich eindeutig zu einem Europa der Kommunen zu bekennen“, sagte Dr. Landsberg. „Bei Treffen der politischen und wirtschaftlichen Führung in Europa müssen immer auch die Kommunen und Kommunalpartnerschaften einbezogen werden. Die über 6.000 europäischen Städtepartnerschaften sind die beste Grundlage für eine vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit in der wirtschaftlichen Entwicklung und auf dem Arbeitsmarkt. Kommunen, kommunale Unternehmen und zudem auch die kommunalen Sparkassen sind selbst attraktive Arbeitgeberinnen, die vielfältige Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten oder auch Praktikumsplätze bieten“. Dieses Potenzial muss für eine erfolgreiche europäische Beschäftigungsentwicklung erschlossen werden. Darüber hinaus können Kommunen den Mittelstand vor Ort beispielweise dadurch unterstützen, dass sie sich für zusätzliche Sprachkurse in Volkshochschulen einsetzen oder Unternehmen beim Aufbau von Praktikumsbörsen im Bereich der Wirtschaftsförderung helfen.

Quelle: Deutscher Städte- und Gemeindebund vom 02.07.2013

Hinweis der Redaktion

phoenix überträgt am Mittwoch, 3. Juli 2013, ab ca. 14.15 Uhr LIVE die Auftaktstatements und ab 17.15 Uhr LIVE die Pressekonferenz nach dem europäischen Jugendarbeits-Gipfel mit Staats- und Regierungschefs sowie den Arbeitsministern der EU-Länder in Berlin. Teilnehmen werden Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen, EU-Ratspräsident Herman van Rompuy, EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso, EU-Parlaments-Präsident Martin Schulz sowie der französische Präsident François Hollande und die litauische Präsidentin Dalia Grybauskaite.

Zudem berichtet phoenix in den Sendungen VOR ORT ab 10.30 Uhr und ab 13.45 Uhr über den Alternativen Jugendgipfel des DGB. Reporter Erhard Scherfer ist bei beiden Veranstaltungen vor Ort.

Hintergründe und Analysen gibt es in dem phoenix-THEMA "Jugend ohne Jobs" um 11.45 Uhr und um 15.45 Uhr sowie am Donnerstag, 4. Juli 2013, um 9.45 Uhr. Darin befasst sich Moderator Stephan Kulle ausführlich mit der Jugendarbeitslosigkeit in Europa und spricht mit Werner Eichhorst (Stellvertretender Direktor des Instituts zur Zukunft der Arbeit) und Prof. Brigitte Unger (Hans-Böckler-Stiftung). Teil des phoenix-THEMAS sind die Dokumentationen "Meine schwangere Schwester und ihre arbeitslosen Freunde" (WDR 2013) und "Armes Portugal - reiches Angola" (ZDF 2012).

Quelle: Phoenix

Info-Pool