Kinder- und Jugendpolitik / Europa

Die Daten sind frei? LVR-Auszubildende simulieren EU-Gipfel

Flaggen unterschiedlicher Länder und im Hintergrund sind Europa-Flaggen zu sehen
Bild: © LVR

Bei einem Planspiel am 18. Juli hatten die Auszubildenden des Landschaftsverband Rheinland (LVR) die Möglichkeit, sich den komplexen Entscheidungsprozessen auf EU-Ebene anzunähern. Die politischen Entscheidungen der EU über neue Gesetze betreffen auch die Menschen im Rheinland und somit auch den LVR.

Als moderner Arbeitgeber liegt es im Interesse des Landschaftsverband Rheinland (LVR), die Auszubildenden für das Thema Europa zu sensibilisieren. Außerdem sollen demokratische Strukturen und Entscheidungsprozesse zum Inhalt der Ausbildung beim LVR gehören.

Planspiel zur Europäischen Datenschutz-Grundverordnung

Dafür wurde erstmalig für die neuen Auszubildenden ein Planspiel in Form eines fiktiven EU-Gipfels organisiert. Dabei stand das Thema Datenschutz-Grundverordnung im Fokus. Die Auszubildenden konnten durch Simulation der Diskussionen in den einzelnen EU-Organen den Entscheidungsprozess von der Ideenentwicklung bis zur Abstimmung über die Datenschutz-Grundverordnung persönlich erleben und selbst aktiv mitgestalten. Am Ende des Planspiels stimmten sie dann über das Gesetz ab, wobei sich zeigte, dass – wie im richtigen Leben – Kompromisse oftmals schwer zu finden sind.

Europaabgeordnete Sabine Verheyen zu Gast

Im Anschluss hatten die Auszubildenden zudem Gelegenheit, mit der Europaabgeordneten Sabine Verheyen aus Aachen über das Erlebte zu sprechen und sie nach ihrem Arbeitsalltag in Brüssel und Straßburg zu befragen. Im Gespräch mit der Abgeordneten offenbarte sich dann schnell, an welchen Stellen das Planspiel nahe an die parlamentarische Wirklichkeit gekommen ist und wo Unterschiede bestehen. Frau Verheyen begrüßte dabei ausdrücklich die Bemühungen des LVR zur „Steigerung seiner Europafähigkeit in der Verwaltung“; dem LVR komme hier eine Pionierrolle zu, der hoffentlich noch weitere Kommunen folgen würden.

LVR-Dezernentin und Kämmerin Renate Hötte betonte die Bedeutung Europas und der Europäischen Union für den LVR und die Teilnehmenden des Planspiels: „Sie sind – ohne dass ich Sie jetzt unter zu großen Erwartungsdruck setzen möchte – die Zukunft des LVR, sie stehen für seine Zukunftsfähigkeit. Als in einem freien Europa aufgewachsene Menschen begegnen sie dem europäischen Einigungsgedanken mit einer offenen, einer positiven Grundhaltung. Leider zeigen die Entwicklungen der vergangenen Jahre, dass Europa, so wie Sie es kennen kein Selbstläufer und keine Selbstverständlichkeit ist, sondern dass wir für den Erhalt der Errungenschaften und an der Wahrnehmung Europas arbeiten müssen.“

70 Prozent der Europäischen Bevölkerung besorgt wegen Datenmissbrauch

Das Thema des Planspiels die Datensicherheit ist derzeit in aller Munde. Über 70 Prozent der Europäischen Bevölkerung machen sich Sorgen darüber, dass ihre persönlichen Daten von der Regierung oder privaten Unternehmen auf unzulässige Weise genutzt werden könnten. Immer wieder wird in den Medien vom Diebstahl persönlicher Daten berichtet.

Die Europäische Union hat sich dem Thema angenommen und mit dem Inkrafttreten der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung am 25. Mai 2018 neue rechtliche Rahmenbedingungen geschaffen. Dies löste eine breite öffentliche Debatte aus, da jeder im privaten und beruflichen Kontext betroffen ist.

Das nächste Planspiel für LVR-Auszubildende soll im kommenden Jahr stattfinden.

Über den LVR

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 19.000 Beschäftigten für die 9,6 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 19 Museen und Kultureinrichtungen, drei Heilpädagogischen Netzen, vier Jugendhilfeeinrichtungen und dem Landesjugendamt erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden. Der LVR ist Deutschlands größter Leistungsträger für Menschen mit Behinderungen und engagiert sich für Inklusion in allen Lebensbereichen. „Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke.

Im Jahr 2016 haben 1.391 Menschen eine Ausbildung beim LVR gemacht. Die Bewerbungsfrist für die Verwaltungsausbildungsplätze für das Jahr 2019 läuft noch bis Ende September 2018. Nähere Informationen hierzu können auf www.ausbildung.lvr.de entnommen werden.

Quelle: Landschaftsverband Rheinland vom 27.07.2018

Info-Pool