Kinder- und Jugendpolitik / Kinder- und Jugendarbeit

Deutsches Kinderhilfswerk und DFL Stiftung für Kinderrechte

Bild: rawpixel.com

Das Deutsche Kinderhilfswerk und die DFL Stiftung engagieren sich zukünftig gemeinsam für die Umsetzung der Kinderrechte in Deutschland. Im Mittelpunkt der neuen Partnerschaft soll vor allem das in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschriebene Recht auf Spiel und Bewegung stehen.

Startschuss für das gemeinsame Engagement ist das Weltkindertagsfest des Deutschen Kinderhilfswerkes am Sonntag in Berlin. Zu Deutschlands größtem nichtkommerziellen Kinderfest, das zugleich die bundeszentrale Hauptveranstaltung zum Weltkindertag ist, rechnet das Deutsche Kinderhilfswerk mit mehr als 100.000 Besucherinnen und Besuchern. Der Weltkindertag wird von der DFL Stiftung finanziell und ideell unterstützt. Auf ihre Initiative spricht unter anderem Hertha BSC-Urgestein und U17-Cheftrainer Andreas „Zecke“ Neuendorf im Rahmen der Hauptveranstaltung in Berlin über das Engagement des Profifußballs für Kinder.

 

Recht auf Spiel und Bewegung

„Wir freuen uns, mit der DFL Stiftung einen weiteren starken Partner bei der Durchsetzung der Kinderrechte in Deutschland an unserer Seite zu haben, insbesondere hinsichtlich des Rechts auf Spiel und Bewegung. Wir müssen Kindern wieder mehr Bewegungsfreude vermitteln. Der Anteil übergewichtiger Kinder ist in den vergangenen 25 Jahren um ein Viertel und derer mit krankhaftem Übergewicht sogar um das Doppelte gestiegen. Deshalb brauchen wir dringender denn je innovative Instrumente der Bewegungsförderung“, betont Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes.

 

Chance auf gesundes und aktives Aufwachsen

„Körperliches und geistiges Wohlbefinden sind Grundvoraussetzungen für eine positive Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Die DFL Stiftung setzt sich dafür ein, dass alle Kinder und Jugendlichen in Deutschland eine Chance auf ein gesundes und aktives Aufwachsen haben. Mit den Mitteln des Fußballs fördert und unterstützt die Stiftung des Profifußballs bundesweit Projekte und Initiativen, die junge Menschen nachhaltig in Bewegung bringen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Kinderhilfswerk in diesem Bereich und viele gemeinsame Projekte für die Umsetzung der Kinderrechte in Deutschland“, sagt Stefan Kiefer, Vorsitzender der DFL Stiftung.

Das Deutsche Kinderhilfswerk und die DFL Stiftung möchten Kinder nachhaltig in Bewegung bringen, damit sie gesund aufwachsen und soziale Kompetenzen entwickeln können. Über das Spiel entwickeln Kinder motorische Fähigkeiten, lernen, sich selbst und andere einzuschätzen, anderen zu helfen, Risiken einzuordnen – und entdecken letztlich die Welt. Der besondere Wert des Rechts auf Bewegung, Spiel und kulturelle Betätigung zeigt sich durch dessen Verankerung in der UN-Kinderrechtskonvention.

Quelle: Deutsches Kinderhilfswerk

Info-Pool