Kinder- und Jugendpolitik / Gesundheit

Deutsches Kinderhilfswerk: Projekt „LOW ALC MAX FUN“ der Sportgemeinde Niederwangen gewinnt Leserpreis der Zeitschrift familie&co

Ein Fußball auf der Löwenzahnwiese
Bild: Zii Yen

Das Projekt „LOW ALC MAX FUN“ der Sportgemeinde Niederwangen hat den Leserpreis der Zeitschrift familie&co gewonnen. Der Preis wird vom Medienhaus family media im Rahmen der Goldenen Göre des Deutschen Kinderhilfswerkes verliehen und ist mit 1.000 Euro dotiert. Die Goldene Göre des Deutschen Kinderhilfswerkes ist mit 10.000 Euro der höchstdotierte Preis für Kinder- und Jugendbeteiligung in Deutschland.

Im Rahmen des Seelenbachfestes in Wangen hatte die Vereinsjugend der SG Niederwangen vorgeschlagen, innerhalb des Festgeländes einen „No Alc Stand“ aufzubauen und dort kostengünstig alkoholfreie Cocktails anzubieten. Dabei wurde die Organisation und Aktion am Veranstaltungstag von Jugendlichen durchgeführt. Aus dieser Aktion wurde schließlich der Verein „Low Alc Max Fun“, der inzwischen dafür wirbt, bei allen Festen zumindest auf den Verkauf von hochprozentigem Alkohol zu verzichten. Der Verein hat dazu auch eine Ausstellung im Rathaus Niederwangen organisiert und eine entsprechende Webseite eingerichtet.

„Wieder hat sich gezeigt, dass unsere Leserinnen und Leser mit ihrer Wahl eigene Akzente setzen. Diesmal haben sie mehrheitlich für ein Projekt gevotet, das sich der Suchtprävention verschrieben hat. Ich verstehe das Votum auch als einen Appell an Eltern, mit Problemen ihrer Kinder sensibel und offen umzugehen, denn der Grundstein für Suchtkarrieren wird oft schon im Kindesalter gelegt. Die Jugendlichen von LOW ALC MAX FUN leisten hier im Präventionssinne Vorbildliches und haben sich den Leserpreis mehr als verdient“, erklärt familie&co-Chefredakteur Dirk Müller heute in Wangen.

„Die Sportgemeinde Niederwangen mit rund 1000 Mitgliedern ist einer der größten Vereine der Großen Kreisstadt Wangen im Allgäu. Die Vereinsarbeit im Kinder- und Jugendbereich ist sehr vorbildlich und lobenswert. Mit dem Alkohol-Präventions-Projekt Low Alc Max Fun hat die SGN-Jugend ein sensibles aber „brand“-aktuelles Thema aufgegriffen. Man kann nur staunen, wie ernsthaft und selbstbewusst sich die Jugendlichen dieser Thematik stellen und damit intensiv und kritisch auseinandersetzen. Mit zusätzlich praktischer Sensibilisierung und Ausführung vor Ort: auf Festen und Veranstaltungen durch eigenen Ausschank von Cocktails und alkoholfreien Getränken. Positive Auswirkungen auf die Festkultur, wie beispielsweise beim Seelenbachfest in Niederwangen, sind bereits sichtbar. Das Projekt stößt allgemein auf breite Resonanz und Anerkennung und ist bereits mehrfach ausgezeichnet worden. Wir freuen uns ganz besonders und sind stolz, dass das große Engagement der SGN-Jugendlichen und ihres Vorsitzenden Michael Höß nun auch national mit einem Preis durch die Goldene Göre belohnt worden ist“ betont Berthold Riether, Ortsvorsteher von Wangen.

„Das Projekt ‚LOW ALC MAX FUN’ hat sich den Leserpreis wirklich verdient. Hier engagieren sich Jugendliche vorbildlich für eine drogenfreiere Zukunft in ihrer Stadt. Insgesamt hatten sich fast 100 Kinder- und Jugendprojekte für die Goldene Göre beworben. Es ist unglaublich, mit welchem Engagement sich die Kinder und Jugendlichen für ihre eigenen Rechte, aber auch für die anderer Menschen einsetzen“, betont Haimo Liebich, Vorstandsmitglied des Deutschen Kinderhilfswerkes. „Kinder und Jugendliche wollen unsere Gesellschaft mitgestalten. Aus Sicht des Deutschen Kinderhilfswerkes müssen Kinder und Jugendliche an allen Entscheidungen, die sie betreffen, beteiligt werden, damit das Recht von Kindern auf Beteiligung im Sinne des Artikels 12 der UN-Kinderrechtskonvention gewährleistet ist“ so Liebich weiter.

Für die Goldene Göre waren vier Kinder- und Jugendprojekte aus Ahrensburg, Berlin, Wangen im Allgäu und Weimar nominiert. Gewonnen hatte das Projekt „Radijojo Media Sommercamp“ aus Berlin, den 2. Platz belegten die Kinderzeitungen „Lesefutter“ und „der Falke“ des Mini Verlages der Buchkinder_Weimar vor dem Projekt „3. Ahrensburger Kinder- und Jugendbefragung“. Der Preis wurde durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Die Goldene Göre des Deutschen Kinderhilfswerkes ist mit 10.000 Euro der höchstdotierte Preis für Kinder- und Jugendbeteiligung in Deutschland. Mit der Goldenen Göre werden Projekte ausgezeichnet, die Kinder und Jugendliche beispielhaft an der Gestaltung ihrer Lebenswelt beteiligen. Über die Preisträger entscheidet der Kinder- und Jugendbeirat des Deutschen Kinderhilfswerkes.

Info-Pool