Kinder- und Jugendpolitik / Kinder- und Jugendarbeit

Daniel Steiger ist neuer Bundesseelsorger der Katholischen Landjugendbewegung

Gruppenfoto des neuen Bundesvorstandes
Bild: KLJB Der neue KLJB-Bundesvorstand (v.l.): Wolfgang Ehrenlechner, Theresia Runde (Geschäftsführerin), Klaus Settele, Karin Silbe und Daniel Steiger (Bundesseelsorger)

Die Bundesversammlung der Katholischen Landjugendbewegung hat den 35-jährigen Daniel Steiger aus Lahnstein mit großer Mehrheit zum neuen Bundesseelsorger gewählt. Als Mitglied des nun fünfköpfigen Bundesvorstands gestaltet der Theologe für die nächsten drei Jahre die Arbeit des kirchlichen Jugendverbands auf Bundesebene mit.

Wolfgang Ehrenlechner (31) aus dem oberbayerischen Teisendorf wurde nach fünf Jahren mit großer Mehrheit für weitere drei Jahre im Amt des Bundesvorsitzenden bestätigt.

„Die Themen der KLJB sind Herzensangelegenheiten für mich“, hatte Daniel Steiger in seiner Wahlrede erklärt. Das KLJB-Engagement für Klimaschutz, kritischen Konsum, Fairen Handel und vor allem für eine lebendige und jugendgemäße Kirche begeistert den gebürtigen Westfalen. Laut Steiger kann man Alltag und Nachfolge Jesu nicht voneinander trennen – und so sehen es auch die Jugendlichen und jungen Erwachsenen in der KLJB. „Es gibt einfach keine sinnvolle Spiritualität ohne Politik und umgekehrt“, sagt Steiger. Er trete deshalb für eine praktische und politische Theologie ein, die von einer persönlichen Spiritualität getragen werden müsse. Darin sehe er auch seinen Auftrag bei der KLJB: „Die innere Kraft in jeder und jedem zu stärken, um die Anliegen der KLJB glaubwürdig und kämpferisch, aber gleichzeitig fröhlich und nicht verbissen zu vertreten“.
Innerhalb des KLJB-Bundesvorstands wird Steiger vorrangig für das Themengebiet „Pastoral“ zuständig sein. Unter anderem wird er die Präsenz der KLJB auf dem Katholikentag in Mannheim (16. bis 20. Mai 2012) und ein für 2013 geplantes Landpastorales Symposium mitgestalten.

Steiger kommt nicht aus der KLJB, bringt aber viel Erfahrung aus der Verbandsarbeit und der politischen Bildungsarbeit mit. Beispielsweise war er in seiner Jugend als Pfadfinder (DPSG) aktiv und arbeitete nach seinem Theologie-Studium fünf Jahre als „Friedensarbeiter“ bei der Pax Christi-Bistumsstelle Limburg. Weitere fünf Jahre hat Steiger im brasilianischen Bundesstaat Bahia gelebt und dort unter anderem ein Café mit eigener Bäckerei aufgebaut. Steiger wird sein Büro in der KLJB-Bundesstelle in Bad-Honnef-Rhöndorf am 15. März beziehen.

Der vorrangig für die Themengebiete Ökologie und Klimaschutz zuständige Wolfgang Ehrenlechner freute sich sichtlich über den Zuspruch und das Vertrauen bei seiner Wiederwahl: „Es gibt noch eine Menge zu tun – in den nächsten drei Jahren möchte ich einige Projekte zum Abschluss bringen und neue anstoßen“. Unter anderem will der gelernte Bankkaufmann im Mai auf dem Katholikentag Fachleute und politisch Verantwortliche in einem Podium zur Energiewende ins Gespräch bringen. „Klimaschutz ist eine der dringendsten Aufgaben unserer Zeit, hier sind alle gesellschaftlichen Akteure gefragt“, sagt er. In der KLJB übernehmen junge Menschen Verantwortung für ihren Lebensraum und gestalten das Leben in den Dörfern aktiv mit. „Das Engagement für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen für nachfolgende Generationen gehört für uns selbstverständlich dazu“.
Nachdem der Posten der Bundesseelsorge ein Jahr vakant gewesen war, besteht der KLJB-Bundesvorstand ab sofort aus Theresia Runde (Geschäftsführerin), Daniel Steiger (Bundesseelsorger) und den drei Bundesvorsitzenden Wolfgang Ehrenlechner, Karin Silbe und Klaus Settele.

Quelle: Katholische Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB)