Partizipation

Akademie für Kinder- und Jugendparlamente offiziell eröffnet

Bundesministerin Giffey präsentiert vor eine Pressewand den Akademiestart.
Bild: Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten

Das AdB-Projekt „Akademie für Kinder- und Jugendparlamente“ ist an den Start gegangen. Das Projekt mit einer Laufzeit von vier Jahren wird vom Bundesjugendministerium gefördert und ist Teil der Initiative „Starke Kinder- und Jugendparlamente“ des Deutschen Kinderhilfswerks. Die Initiative unterstützt die Rolle der Parlamente als wichtiger Bestandteil eines vielfältigen Beteiligungsangebotes für junge Menschen auf kommunaler Ebene.

Mit der Initiative als Vorhaben der Jugendstrategie der Bundesregierung verfolgt das Bundesjugendministerium insbesondere die Zielsetzung, Jugendliche für Politik zu begeistern und die Akzeptanz unserer Demokratie zu stärken.

Seit März dieses Jahres ist auch die „Akademie für Kinder- und Jugendparlamente“ in Trägerschaft des Arbeitskreises deutscher Bildungsstätten e. V. (AdB) Teil dieser Initiative. Das Projekt hat sich zur Aufgabe gemacht, bundesweit bedarfsgerechte Angebote der politischen Bildung für Engagierte in den Kinder- und Jugendparlamenten, für Fachkräfte und Begleitpersonen von Kinder- und Jugendparlamenten sowie für Politik und Verwaltung bereitzustellen. Um bundesweit Jugendbeteiligungsstrukturen zu verankern und zu unterstützen, wird der AdB gemeinsam mit seinen Mitgliedseinrichtungen sowie mit weiteren Akteuren der Kinder- und Jugendarbeit/-bildung eine dezentrale Angebotsstruktur aufbauen. Geplant ist, in allen Bundesländern einen festen Standort zu etablieren, an dem die Qualifizierungsangebote umgesetzt werden.

Mit der Präsentation am 16. April wurde der offizielle Startschuss für die Akademie gegeben. In einem einstündigen Livestream präsentierte Bundesjugendministerin Franziska Giffey die „Akademie für Kinder- und Jugendparlamente“ und informierte über Ziele, Angebote und Standorte der Akademie. Nach der Eröffnung durch die Ministerin wurden drei Praxisbeispiele für Kinder- und Jugendparlamente auf kommunaler Ebene vorgestellt. Daran anschließend tauschten sich Vertreter/-innen von AdB-Bildungsstätten und die Geschäftsführerin des AdB, Ina Bielenberg, im Dialog mit der Ministerin über die Arbeitsweise und die Ziele der Akademie aus. Die Video-Aufzeichnung der Veranstaltung kann bei YouTube abgerufen werden.

Weitere Informationen

Initiative „Starke Kinder- und Jugendparlamente“ beim Deutschen Kinderhilfswerk

Quelle: Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten vom 26.04.2021

Mehr zum Thema

Info-Pool