Kinder- und Jugendpolitik / Kinder- und Jugendarbeit

10 Millionen Nutzungen des Wahl-O-Mat

Bild: © bpb

Der Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung zur Bundestagswahl 2017 ist seit 30.8.2017 online. Seitdem wurde er über 10 Millionen Mal genutzt. Etwa fünf Prozent der Nutzer werden durch den Wahl-O-Mat motiviert, zur Wahl zu gehen, obwohl sie das ursprünglich nicht vorhatten – dies hat eine Umfrage ergeben. Außerdem finden Aktionen zur Steigerung der Wahlbeteiligung in 32 Niedrigwahlgebieten statt.

Seit rund zwei Wochen ist er online, „der meistgenutzte Abstimmungsratgeber der Welt“ (Die Zeit) und es bestätigt sich, was Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, schon zum Start im Deutschlandfunk gesagt hat: „Der Wahl-O-Mat ist demokratischer Volkssport“. 32 der 33 Parteien haben sich am Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2017 beteiligt und Antworten auf die 38 Thesen gegeben. Seit 30.8.2017 können alle Bürgerinnen und Bürger herausfinden, wer etwa Dieselkraftstoff für Pkw höher besteuern möchte oder alle Bürger bei gesetzlichen Krankenkassen versichern will.

Motivation für Nichtwähler

„Der Wahl-O-Mat zeigt die Unterschiede zwischen den Parteien und regt mit seiner spielerischen Herangehensweise vor allem junge Menschen dazu an, sich mit politischen Themen und der anstehenden Wahl auseinanderzusetzen“, so bpb-Präsident Thomas Krüger. Und er wirkt: „Zwei Drittel der Nutzer werden über ihr Ergebnis mit Freunden oder der Familie sprechen. Über die Hälfte der Nutzer wird durch den Wahl-O-Mat zu weiterer Information über Politik motiviert. Etwa fünf Prozent der Nutzer werden durch den Wahl-O-Mat motiviert, zur Wahl zu gehen, obwohl sie das ursprünglich nicht vorhatten“, so Krüger unter Verweis auf regelmäßig erhobene Nutzerumfragen der Universität Düsseldorf weiter.

Über den Wahl-O-Mat

Seit 2002 ist der Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung im Einsatz, um besonders junge Wähler zu informieren und zu mobilisieren. Inzwischen hat er sich dabei als feste Größe für politische Information im Vorfeld von Wahlen etabliert. Der Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2013 wurde mehr als 13,3 Millionen Mal gespielt. Insgesamt wurde er seit 2002 vor Bundestags-, Europa- und Landtagswahlen schon über 60 Millionen Mal genutzt.

Gezielte Aktionen in ausgewählten Niedrigwahlgebieten

Über Postkarten, Bierdeckel, Kinospots und auf Plakatwänden wird der Wahl-O-Mat sowie weitere Angebote der bpb zur Bundestagswahl 2017 aktuell unter dem Slogan „Du hast die Wahl“ schwerpunktmäßig in 32 ausgewählten „Niedrigwahlgebieten“ beworben. Dafür wurden in den 13 Flächenländern je zwei Niedrigwahlbereiche identifiziert – einer in einer eher ländlichen Region und ein Großstadtbezirk. Auch in den drei Stadtstaaten sind Aktivitäten in je zwei Gebieten vorgesehen.

Weitere Informationen zu den aktuell laufenden Aktionen und den ausgewählten Niedrigwahlbereichen sind auf der Webseite der bpb nachzulesen.

Ein analoger „Wahl-O-Mat zum Aufkleben“ ist momentan zusätzlich in Kooperation mit 11 Landeszentralen für politische Bildung in vielen Teilen der Bundesrepublik unterwegs und auf Marktplätzen, in Schulen oder Einkaufszentren präsent. Alle Stationen finden sich auf der Webseite der bpb.

Der Wahl-O-Mat ist online abrufbar und auch als App für Android, iOS und Windows Phone verfügbar.

Quelle: Bundeszentrale für politische Bildung zur Bundestagswahl vom 14.09.2017