Eurostat

Wann verlassen junge Menschen das Nest?

Eine junge Fraue sitzt motiviert lachend in einem Berg Umzugskartons.
Bild: Rodnae Productions – pexels.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Die Statistikbehörder der Europäischen Union hat das Durchschnittsalter untersucht, in dem junge Menschen den elterlichen Haushalt verlassen. Im Jahr 2020 verließen junge Menschen in der EU ihren elterlichen Haushalt im Durchschnitt im Alter von 26,4 Jahren. Dieser Durchschnittswert variiert jedoch zwischen den einzelnen EU-Mitgliedstaaten.

Das höchste Durchschnittsalter von 30 Jahren oder mehr wurde in Kroatien (32,4 Jahre), der Slowakei (30,9 Jahre), Malta und Italien (jeweils 30,2 Jahre) sowie Portugal (30,0 Jahre) verzeichnet. Im Gegensatz dazu verzeichneten Dänemark (21,2 Jahre), Luxemburg (19,8) und Schweden (17,5) das niedrigste Durchschnittsalter, alle unter 22 Jahren.

In den meisten nördlichen und westlichen Ländern verließen junge Menschen das Elternhaus im Durchschnitt mit Anfang bis Mitte zwanzig, während das Durchschnittsalter in den südlichen und östlichen Ländern Ende zwanzig oder Anfang dreißig lag.

Männer bleiben länger im Elternhaus als Frauen

In der EU verließen Männer den elterlichen Haushalt im Durchschnitt im Alter von 27,4 Jahren und Frauen im Alter von 25,4 Jahren. Dieser Trend war in allen Ländern zu beobachten, d. h. junge Frauen zogen im Durchschnitt früher aus dem elterlichen Haushalt aus als junge Männer. Die einzige kleine Ausnahme war Schweden, wo Frauen im Durchschnitt 0,1 Jahre nach den Männern auszogen.

Die größten geschlechtsspezifischen Unterschiede wurden in Rumänien festgestellt, wo junge Männer mit 30,0 Jahren und Frauen mit 25,5 Jahren auszogen (4,5 Jahre geschlechtsspezifischer Unterschied), gefolgt von Bulgarien (4,2 geschlechtsspezifischer Unterschied), wo die Männer mit 32,0 Jahren und die Frauen mit 27,8 Jahren auszogen. In Kroatien zogen sowohl junge Männer als auch Frauen am spätesten in der EU aus (im Alter von 34,0 bzw. 30,9 Jahren), was den drittgrößten geschlechtsspezifischen Unterschied von 3,1 Jahren bedeutet.

In Schweden, Luxemburg und Estland waren die geschlechtsspezifischen Unterschiede mit 0,1, 0,4 bzw. 0,5 Jahren Unterschied zwischen jungen Männern und Frauen, die das Elternhaus verlassen, am geringsten.

Die geschlechtsspezifischen Unterschiede waren in den Ländern, in denen die Jugendlichen das Elternhaus später verließen, ausgeprägter und in den Ländern, in denen sie es früher verließen, weniger ausgeprägt.

Quelle: Eurostat vom 12.08.2021