Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Familienpolitik

MV: Nach Manuela Schwesig ist Birgit Hesse neue Ministerin für Arbeit, Gleichstellung und Soziales

Bild: Harald Hoyer   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen CC BY-SA 3.0

Birgit Hesse hat am Dienstag ihr Amt als Ministerin in Mecklenburg-Vorpommern angetreten. Die ehemalige Landrätin des Landkreises Nordwestmecklenburg wurde am Mittag von Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider im Parlament vereidigt.

Die 39 Jahre alte Birgit Hesse folgt im Amt der Landesministerin auf Manuela Schwesig, die seit Dezember 2013 Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ist.

Die in Elmshorn geborene Birgit Hesse war nach ihrem Studium der Rechtswissenschaft in Kiel und Amsterdam bei der Landespolizei in Mecklenburg-Vorpommern beschäftigt und leitete das Polizeirevier in Wismar. Im Jahr 2005 wurde sie Beigeordnete und 2. Stellvertreterin des Landrates des Landkreises Nordwestmecklenburg. 2008 wurde sie zur Landrätin des Kreises gewählt.

Bereits am Dienstagvormittag hatte Birgit Hesse an der Kabinettssitzung teilgenommen und wurde von Ministerpräsident Erwin Sellering zur Ministerin ernannt. Nach der Ernennung sagte Hesse: "Die Aufgabe als Sozialministerin ist eine große Herausforderung. Ich werde die erfolgreiche Familienpolitik von Manuela Schwesig im Land fortsetzen. Ein besonderer Schwerpunkt meiner Arbeit wird darin liegen, gemeinsam mit den Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern die Jugend- und Sozialarbeit auf ein stabiles Fundament zu stellen."

Am Nachmittag hat sich die neue Ministerin den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Ministeriums auf einer Personalversammlung vorgestellt. Gleichzeitig verabschiedete sich Manuela Schwesig von den Beschäftigten.

Persönlicher und beruflicher Werdegang von Birgit Hesse,
Ministerin für Arbeit, Gleichstellung und Soziales in Mecklenburg-Vorpommern:

  • geboren am 16. Februar 1975 in Elmshorn, Schleswig-Holstein
  • verheiratet, 1 Tochter
  • November 1994 – Juli 1999: Studium der Rechtswissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • September 1996 – April 1997 Auslandsstudium an der Universiteit van Amsterdam, Faculteit der Rechtsgeleerdheid
  • Erste (Juli 1999) und Zweite (November 2001) Juristische Staatsprüfung
  • März 2002-2005: Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern, u. a. Leiterin des Polizeireviers Wismar und Verkehrsreferentin
  • seit 2005  Beigeordnete und 2. Stellvertreterin des Landrates des Landkreises Nordwestmecklenburg
  • seit 1. September 2008 Landrätin des Landkreises Nordwestmecklenburg
  • seit 14. Januar 2014 Ministerin für Arbeit, Gleichstellung und Soziales Mecklenburg-Vorpommern
  • SPD-Mitglied seit 27.11.2007
  • Ehrenamt: Mitglied im Verein Arbeitskreis SchuleWirtschaft Wismar-Nordwestmecklenburg

Quelle: Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales Mecklenburg-Vorpommern vom 14.01.2014