Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Familienpolitik

kfd: Vier Partnermonate sind nicht genug

Nach Ansicht der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) bleibt die Ankündigung der Bundesfamilienministerin zur Erweiterung der Elternzeit hinter den Erwartungen zurück.

Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) befürwortet die Absicht von Familienministerin Kristina Köhler, die Zahl der Partnermonate von derzeit zwei auf vier Monate zu erhöhen. Im Sinne des Kindeswohls fordert der mit rund 600.000 Mitgliedern größte Frauenverband in der Bundesrepublik jedoch die weitere Ausdehnung der finanziell unterstützten Elternzeit. "Die Geburt eines Kindes markiert für die Familien immer auch den Beginn einer neuen Lebensphase. Zur Stabilisierung der neuen Lebenssituation und um eine tragende Beziehung zwischen Eltern und Kind aufzubauen, braucht es länger als die derzeit vorgesehenen zwölf plus vier Monate“, so Maria Theresia Opladen, Bundesvorsitzende der kfd.