Familienpolitik

Familienferien werden in Mecklenburg-Vorpommern auch 2013 wieder unterstützt

Ein Junge spielt im Heu.

Auch in diesem Jahr können Familien wieder am Familienerholungsprogramm des Landes teilnehmen. Familien mit geringem Einkommen ist durch die Unterstützung ein Urlaub im Land möglich.

Seit dem Jahr 2008 wurden durch das Programm mehr als 250 Familien aus Mecklenburg-Vorpommern in dieser Form unterstützt. Im vergangenen Jahr förderte das Land Familienerholungsmaßnahmen mit durchschnittlich 920 Euro.

"Es ist gut, wenn alle Familien den notwendigen Erholungsurlaub in unserem Bundesland verbringen können", sagte Sozialministerin Manuela Schwesig am Freitag. "Gerade für Kinder sind Ferien in einer der Familienferienstätten oder in einer Jugendherberge ein unvergesslich tolles Erlebnis", so die Ministerin.

Die Familienferienstätten im Land bieten für Familien Urlaubsvergnügen zu bezahlbaren Preisen. Außerdem machen die Familienferienstätten viele Angebote, wie etwa Fitness, geführte Wanderungen, Kreativ-Kurse und Vorträge.

Voraussetzung für die Bewilligung ist die Teilnahme an Familienbildungsmaßnahmen oder Informationsveranstaltungen die weitere Hilfen für Familien geben. "Vielen Eltern wird in diesen Veranstaltungen geholfen, sie haben sich in den vergangenen Jahren bewährt", sagte die Ministerin. "Wir wollen damit erreichen, dass vor allem die Familien, die sich keinen kostspieligen Urlaub leisten können, auch verreisen können."

Weitere Informationen zum Familienerholungsprogramm sowie der entsprechende Antrag können auf den Internetseiten des Ministeriums www.sozial-mv.de unter dem Stichwort "Familienerholung" abgerufen werden. Die Bearbeitungszeit der Anträge ist äußerst kurz. Sie liegt im Durchschnitt bei 3,5 Tagen.

Quelle: Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales Mecklenburg-Vorpommern vom 11.01.2013