Familienpolitik / Sozialpolitik

Fachtagung „Familie und soziale Ungleichheiten – alles beim Alten?“

Ein Grovater mit Rollator geht mit seinem Sohn und Enkel im Park spazieren.
Bild: © Mediteraneo - fotolia.com

7. Hohenheimer Tage der Familienpolitik: Die bundesweite Tagung am 22. und 23. Oktober 2019 greift das bereits 2013 behandelte Thema der sozialen Ungleichheiten erneut auf und fragt nach Entwicklungen und neuen Herausforderungen: Welche neuen sozialen Ungleichheiten bringen veränderte Rahmenbedingungen, gesellschaftliche Entwicklungen und neue Familienformen mit sich? Wie stark bedingen äußere Faktoren die Zukunftschancen von Kindern?

Aus verschiedenen Blickwinkeln sollen diese Fragen beleuchtet werden, ökonomische sowie soziale Aspekte sozialer Ungleichheiten werden diskutiert. Neue Formen sozialer Ungleichheit durch Veränderungen in Familie und Arbeitswelt erörtern Frau Prof. Dr. Notburga Ott und Sebastian Pehle.

Herr Prof. Dr. Gerhard Bäcker wird in seiner Keynote zu Kinderarmut in Deutschland sprechen. Prof. Dr. Ilona Ostner und Petra Mackroth, Leiterin der Abteilung Familie im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, nehmen neue Realitäten von Familien und aktuelle familienpolitische Entwicklungen in den Blick.

Weitere Impulse auf der Fachtagung geben unter anderem:

  • Elisabeth Stauber, Universitätsstadt Tübingen
  • Udo Engelhardt, Kinderchancen Singen e.V.
  • Svenja Pfahl, Institut für sozialwissenschaftlichen Transfer Berlin
  • Petra Rattay, Robert Koch-Institut Berlin
  • Dr. Eveline Reisenauer, Deutsches Jugendinstitut München

Informieren, ins Gespräch kommen und gemeinsam weiterdenken

Gemeinsam mit der Katholischen Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart lädt die FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt herzlich dazu ein, auf der Fachtagung miteinander ins Gespräch zu kommen, sich mit neuen wissenschaftlichen Befunden auseinanderzusetzen und zu diskutieren, wie Deutschland familienfreundlicher werden kann.

Programm und Anmeldung

Eingeladen sind (Nachwuchs-)Wissenschaftler/-innen, Vertreter/-innen aus Fachverbänden, Verwaltung und Politik sowie familien- und sozialpolitisch Interessierte.

Nähere Informationen zum Programm, Veranstaltungsort und Tagungskosten sind dem Veranstaltungsflyer (PDF, 175 KB) zu entnehmen.

Anmeldung

Die Anmeldung über die Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart erfolgt schriftlich (per E-Mail oder Fax: +49 711 1640 827) oder online. Anmeldeschluss ist der 04. Oktober 2019.

Kontakt: Cora Westrick, Telefon: 0711 641 2728, E-Mail: Cora.Westrick@stala.bwl.de

Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg

Info-Pool