Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Familienpolitik

Eröffnung des Mehrgenerationenhauses Maxhütte-Haidhof

"Weil Großeltern, Eltern und Kinder heute immer seltener unter einem Dach leben, droht der Zusammenhalt der Generationen zu zerbrechen. Deshalb sind Mehrgenerationenhäuser für unsere Gesellschaft immens wichtig. In Mehrgenerationenhäusern kann Wertschätzung und Solidarität zwischen Generationen gelernt und gelebt werden!", erklärte Bayerns Familienstaatssekretär Markus Sackmann am vergangenen Sonntag bei der Eröffnung des Mehrgenerationenhauses in Maxhütte-Haidhof.

Die Stadt habe mit dem Mehrgenerationenhaus entscheidende Weichen für die Zukunft ihrer Familien gestellt. "Senioren- und Jugendbeirat arbeiten in der Stadt seit Jahren gut zusammen - das bot ideale Voraussetzungen für die Gründung", hob Sackmann hervor. Alt und Jung stünden sich gegenseitig helfend zur Seite. "Für ein gutes Sozialklima in der Kommune ist dieses Miteinander von grundlegender Bedeutung", so der Staatssekretär.

Das Aktionsprogramm des Bundes sieht eine Förderung von jährlich 40.000 Euro für jede aufgenommene Einrichtung für die Dauer von 5 Jahren vor. Gegenwärtig existieren in Deutschland 500, in Bayern 91 Mehrgenerationenhäuser. Informationen über das Programm sind im Internet unter www.mehrgenerationenhaeuser.de abrufbar.

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen