Familienpolitik

Bayern: Gemeinsamer Urlaub für finanzschwache Familien

Ein Mädchen und ein Hund warten im Auto auf die Abreise in den Urlaub

Anlässlich der aktuellen Debatte um Urlaub für Familien betonte Bayerns Familienministerin Emilia Müller, dass der Freistaat die gemeinsame Familienerholung nachhaltig unterstütze.

"Der gemeinsame Urlaub mit der Familie ist für Groß und Klein das Highlight des Jahres. Endlich wieder gemeinsam mehr Zeit zu verbringen, ist nicht nur wichtig, um dem Alltagsstress zu entfliehen und den Akku wieder aufzuladen, sondern stärkt auch den Zusammenhalt in der Familie. Die gemeinsam verbrachte Zeit und die mit den Liebsten geteilten Erlebnisse, an die man sich oft noch Jahre später erinnert, vertiefen das Verständnis füreinander und kräftigen die Bindung zwischen Eltern und Kindern. Wir ermöglichen daher Familien, die sich sonst keinen Urlaub leisten könnten, durch individuelle Zuschüsse einen gemeinsamen Urlaub in einer Familienferienstätte. Allein letztes Jahr haben wir rund 700 Familien unterstützt. Auch in diesem Jahr stellt der Freistaat dafür rund 600.000 Euro zur Verfügung und ist damit das Land, das die Familienerholung am nachhaltigsten unterstützt.", so die Ministerin Müller.

Informationen zu den staatlichen Zuschüssen für Familien unter: www.stmas.bayern.de/familie/leistungen/erholung.php.

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration vom 13.08.2014