Bildungspolitik / Qualifizierung

NRW: Zahl der BAföG-Empfänger im Jahr 2017 um 5,6 Prozent gesunken

Studenten vor Spanischer Flagge
Bild: © vectorfusionart - fotolia.com

184.979 Schüler/-innen und Studierende bezogen 2017 in Nordrhein-Westfalen eine Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG). Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als amtliche Statistikstelle des Landes mitteilt, war damit die Zahl der Leistungsempfänger um 5,6 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor. Auch 2014, 2015 und 2016 hatte es Rückgänge gegenüber dem jeweiligen Vorjahr gegeben.

Im Jahr 2017 handelte es sich bei mehr als zwei Dritteln der BAföG-Empfänger um Studierende (133.344), das waren 4,3 Prozent weniger als 2016. Bei 51.635 Personen handelte es sich um Schülerinnen und Schüler
(-8,8 Prozent).

Der durchschnittliche monatliche Förderbetrag in NRW erhöhte sich im Jahr 2017 auf knapp 466 Euro und war damit um 6,9 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Studierende wurden mit durchschnittlich 487 Euro, Schüler mit
408 Euro unterstützt.

Wie die Statistiker weiter mitteilen, belief sich der finanzielle Aufwand der BAföG-Leistungen in NRW im vergangenen Jahr auf insgesamt rund 667 Millionen Euro und war damit um 1,2 Prozent höher als 2016. Während die Studierenden mittels Darlehen oder Zuschuss gefördert wurden, erfolgte die Mittelzuweisung bei Schülerinnen und Schülern ausschließlich als Zuschuss.

Quelle: Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) vom 06.08.2018

Info-Pool