Achtung Icon

Relaunch - Am 19. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 19. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Bildungspolitik

Mecklenburg-Vorpommern erhöht Mittel für Kulturförderung

Zwei jugendliche Sprayer vor Graffiti-Wall
Bild: © Franz Pfluegl - Fotolia.com

Die Kulturszene in Mecklenburg-Vorpommern soll vom kommenden Jahr an deutlich mehr Geld erhalten. Die Mittel sollen Einrichtungen wie zum Beispiel Kinder- und Jugendkunstschulen, Vereinen, Verbänden sowie Projekten, die sich mit Film, Literatur oder Medienpädagogik auseinandersetzen, zu Gute kommen.

Im Entwurf für den Doppelhaushalt 2016/2017 sind für die allgemeine Kulturförderung an öffentliche und nicht öffentliche Träger rund 2 Millionen Euro mehr vorgesehen. Während im Haushaltsjahr 2015 rund 9,5 Millionen Euro zur Verfügung stehen, sind es im Entwurf des neuen Doppelhaushalts für die Jahre 2016/2017 jeweils 11,5 Millionen Euro. Dies entspricht einer Erhöhung um 22 Prozent.

"Ich freue mich sehr, dass wir uns in den Haushaltsverhandlungen darauf verständigen konnten, die Mittel für die allgemeine Kulturförderung zu erhöhen. Dieses Geld wird die Kulturlandschaft Mecklenburg-Vorpommerns stärken", sagte Kulturminister Mathias Brodkorb.

"Zunächst haben die Schulen und Hochschulen mehr Geld erhalten. Nun ist der Kulturbereich an der Reihe, in dem viele Menschen mit großer Leidenschaft tätig sind. Ich hoffe sehr, dass die Landtagsabgeordneten den Vorschlägen der Landesregierung zustimmen werden", sagte Brodkorb.

Die Mittel der allgemeinen Kulturförderung kommen Einrichtungen, Vereinen, Verbänden und Projekten zu Gute, die nach dem Drei-Säulen-Modell der Kulturförderrichtlinie gefördert werden. Dies sind Musikschulen, Kinder- und Jugendkunstschulen, Bibliotheken, Projekte der Literaturhäuser, Film- und medienpädagogische Projekte und Projekte soziokultureller Einrichtungen (Säule 1). Die Säulen 2 und 3 umfassen Projekte von überregionaler und landesweiter Bedeutung oder sonstige herausragende Projekte.

"Bei der Landeskulturkonferenz am Freitag, den 2. Oktober 2015, werde ich erste Vorschläge vorstellen, wie wir die zusätzlichen Mittel sinnvoll investieren können", sagte Kulturminister Mathias Brodkorb. "Mir ist aber wichtig, dass wir gemeinsam den besten Weg finden, wie die zusätzlichen Mittel in der Kulturszene eingesetzt werden können", so Brodkorb. "Im Doppelhaushalt 2016/2017 ist darüber hinaus vorgesehen, dass auch andere Kulturbereiche mehr Geld erhalten."
So sind beim Landesamt für Kultur und Denkmalpflege für die Sicherung des Kulturerbes jährlich 200.000 Euro zusätzlich eingeplant. Darüber hinaus sollen die Mittel für die Digitalisierung von Kulturgütern von 50.000 Euro auf 85.000 Euro pro Jahr steigen.

Quelle: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern vom 28.08.2015