Bildungspolitik / Kindertagesbetreuung

Haderthauer wirft Bertelsmann Stiftung Verwendung veralteter Zahlen vor

Bayerns Familienministerin Christine Haderthauer übte scharfe Kritik an den heute veröffentlichten Zahlen der Bertelsmann Stiftung zum Ausbau der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung in Deutschland.

"Die Bertelsmann Stiftung verwendet in ihrer Studie Zahlen aus dem Jahre 2007! Eine solche Studie 'Ländermonitor 2010' zu nennen ist unseriös", so Hadertauer heute in München. Folgende Punkte sind aus Sicht des Bayerischen Familienministeriums richtig zu stellen:

1. Seit der Bertelsmann-Studie zu den Investitionen 2007 habe der Freistaat rund 2,1 Milliarden Euro in die Kinderbetreuung investiert. Für das Jahr 2010 seien für den Bereich der Investitionskosten für Kindertageseinrichtungen 160 Millionen Euro eingeplant.

2. Der Freistaat trage an den Grundkosten der Kindertagesbetreuung 43 Prozent und liege damit bundesweit im Spitzenfeld. Der Vergleich mit Berlin heiße Äpfel mit Birnen zu vergleichen, da hier der kommunale Anteil auch noch mitgezählt werde. 

Abschließend erklärte die Ministerin: "Der Erfolg zählt - entscheidend ist doch, dass die Qualität bei unseren Kindern ankommt! Nach der Bertelsmann-Studie ist Bayern beim Personalschlüssel ganz vorne mit dabei. Bei der Betreuung der Unter-Dreijährigen belegt Bayern den dritten Platz! Dies zeigt, dass in Bayern das Geld dahin fließt, wo die Leistung erbracht wird."

ik

Info-Pool