Bildungspolitik / Flucht und Migration

Fachkongress der "Aktion zusammen wachsen" eröffnet

Zum Auftakt der Woche des bürgerschaftlichen Engagements hat Staatsministerin Maria Böhmer die ehrenamtliche Arbeit von Bildungspaten gewürdigt. "Mit ihrem großen Engagement tragen Bildungspaten entscheidend dazu bei, die Startchancen von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien zu verbessern. Denn gute Deutschkenntnisse und eine fundierte Bildung sind die Voraussetzung für eine erfolgreiche Zukunft in unserem Land. Der Einsatz der Bildungspaten ist ein wertvoller Beitrag für die Integration und den Zusammenhalt unserer Gesellschaft", erklärte Staatsministerin Maria Böhmer in Frankfurt am Main bei der Eröffnung des dritten Fachkongresses der "Aktion zusammen wachsen".

Staatsministerin Böhmer eröffnet Fachkongress der "Aktion zusammen wachsen" in Frankfurt

Auf der Tagung stellen sich Patenschafts- und Mentoringprojekte aus ganz Deutschland vor. In Fachforen wird über die Bildung von Netzwerken zwischen Patenschaftsprojekten und Strategien zur Förderung interkultureller Kompetenz informiert. Eine Podiumsdiskussion beschäftigt sich mit der Frage, wie sich Unternehmen für die Bildung und Ausbildung von jungen Migranten engagieren können. "Die Vernetzung der einzelnen Patenschaftsprojekte untereinander als auch mit Verbänden, Stiftungen, der Wirtschaft und anderen Akteuren ist ein wichtiges Anliegen der "Aktion zusammen wachsen". Der Wissens- und Erfahrungsaustausch bringt einen riesigen Schub für die Qualitätssicherung von Patenschaften. Und erhöht die Chance, neue Bildungspaten zu gewinnen. Die Stärkung von Bildungspatenschaften ist mir besonders wichtig: Denn Integration entscheidet sich vor Ort!", betonte Böhmer. "Wie dringend die Unterstützung von jungen Migranten ist, belegen die Bildungsstatistiken: So hatten 2008 insgesamt 13,3 Prozent der 15-19-jährigen Jugendlichen mit Migrationshintergrund keinen Schulabschluss, bei den Jugendlichen ohne Migrationshintergrund waren es 7 Prozent. Umso wichtiger ist eine nationale Bildungsoffensive: Der Spracherwerb von Anfang an, eine verstärkte individuelle Förderung in den Schulen sowie eine intensivere Einbeziehung der Eltern sind zentrale Pfeiler. Gerade dort, wo die Migranteneltern ihre Kinder nicht ausreichend unterstützen können, ist das Engagement der Bildungspaten Gold wert", so Böhmer.

Auf dem Kongress zeichnete die Staatsministerin die Gewinner eines Wettbewerbes aus, der anlässlich des Aktionstages "Bildungspatenschaften direkt" am 9. Juni 2010 durchgeführt worden war. Böhmer kürte stellvertretend für alle Teilnehmer Beiträge von 11 Kindern und Paten - darunter Bilder, selbstgeschriebene Geschichten und selbstgedrehte Videos.

"Die Aktion zusammen wachsen": Bildungspaten unterstützen Kinder und Jugendliche aus Zuwandererfamilien beim Erlernen der deutschen Sprache, helfen ihnen bei den Hausaufgaben oder bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Mit der "Aktion zusammen wachsen" fördert Staatsministerin Böhmer bestehende Patenschaftsprojekte für junge Migranten und gibt Impulse für weiteres Engagement in und für Patenschaften. Bürgerinnen und Bürger sowie potenzielle Unterstützer sollen vom Engagement für Patenschaften überzeugt werden. Ziel ist es, allen Kindern und Jugendlichen die gleichen Bildungschancen zu ermöglichen, und so die Integration von Zuwandererfamilien in Deutschland zu fördern.

Mehr Informationen:

http://www.aktion-zusammen-wachsen.de/

Herausgeber: Bundesregierung

 

Info-Pool