Bildungspolitik / Qualifizierung

„Du bildest Zukunft!“ – Woche der beruflichen Bildung

Eine Gruppe von Auszubildenden stehen um eine Lehrperson herum und hören diesem zu
Bild: © Monkey Business - Fotolia.com

Vom 16. bis zum 20. April findet bundesweit die Woche der beruflichen Bildung statt. Ziel ist es, die Attraktivität und den Stellenwert der beruflichen Bildung öffentlich herauszustellen. In diesem Rahmen findet auch ein „Mobilitätstag 2018“ statt, bei dem Auszubildende über Auslandsaufenthalte berichten. Die Aktionswoche steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Elke Büdenbender.

Während der Woche der Beruflichen Bildung vom 16. bis 20. April besuchen der Bundespräsident und seine Ehefrau Bildungseinrichtungen, ausbildende Unternehmen, Kammern und Berufsschulen in ganz Deutschland. Sie informieren sich bei zahlreichen Einrichtungen über Stand, Qualität und Perspektiven der beruflichen Bildung in Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Sachsen und Nordrhein-Westfalen.

Auszubildende berichten über ihre Auslandsaufenthalte

Der „Mobilitätstag 2018“, den die Nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung (NA beim BIBB) in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW in der Woche organisiert, findet im Rahmen der Woche der beruflichen Bildung statt. Es treffen sich rund 100 Auszubildende, die vor Kurzem aus dem Ausland zurückgekehrt sind. Sie werten ihren Auslandsaufenthalt aus und berichten am Nachmittag der Fachöffentlichkeit, warum es für sie eine wichtige Erfahrung war und was Betriebe, Schulen, Politik und das Programm Erasmus+ tun können, damit noch viel mehr Auszubildende ins Ausland gehen.

Auszubildende, Betriebe und Berufsschulen profitieren

Auslandsaufenthalte in der Berufsbildung werden von Programmen wie Erasmus+ und dem Projekt AusbildungWeltweit gefördert. Von ihnen profitieren Auszubildende, Betriebe und Berufsschulen gleichermaßen. Wer mit den international erfahrenen Auszubildenden spricht, erfährt lebendig, was auch Studien belegen. Dazu Berthold Hübers von der NA beim BIBB, Teamleiter Mobilität, Internationalisierung der Berufsbildung: „Die Zeit im Ausland prägt die Persönlichkeit, vermittelt wichtige Kompetenzen und macht einfach Spaß. Sie sind ein Plus für alle und machen die Berufsbildung attraktiver.“

Über die Woche der beruflichen Bildung

Die Woche der beruflichen Bildung ist eine gemeinsame Initiative von Wirtschaftsverbänden und Gewerkschaften mit Unterstützung der Kultusministerkonferenz der Länder. Das Motto „Du bildest Zukunft!“ soll junge Menschen in beruflicher Bildung und die vielen Menschen ansprechen, die sich als Berufsschullehrerinnen und -lehrer, Ausbilderinnen und Ausbilder, Prüferinnen und Prüfer oder als Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber engagieren.

Quelle: Nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung  vom 12.04.2018

Info-Pool