Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Bildungspolitik

Deutsches Studentenwerk: Nationales Stipendienprogramm und mehr BAföG!

Das Deutsche Studentenwerk begrüßt das Vorhaben eines nationalen Stipendienprogramms und fordert gleichzeitig einen Ausbau des BAföG.

Berlin, 19.10.2009. Das Deutsche Studentenwerk (DSW) begrüßt das Vorhaben von CDU/CSU und FDP, ein nationales Stipendienprogramm für 10% der Studierenden einführen zu wollen, wie zahlreiche Medien berichten. Gleichzeitig fordert der Studentenwerks-Dachverband aber, das BAföG - anders als von den Koalitionären geplant - weiter auszubauen und insbesondere die Freibeträge beim Elterneinkommen zu erhöhen. „Ein nationales Programm, damit endlich mehr als nur 2% der Studierenden ein Stipendium erhalten - das ist eine hervorragend Idee“, kommentierte DSW-Präsident Prof. Dr. Rolf Dobischat, „allerdings nur solange, wie ein solches Programm nicht zu Lasten des BAföG geht. Wir brauchen beides, mehr Stipendien und mehr BAföG.“ Stipendien und BAföG dürften nicht gegeneinander ausgespielt werden, mahnte Dobischat.

Er forderte: „Die zusätzlichen Bundes- und Länder-Mittel für das geplante Stipendienprogramm dürfen nicht zu Lasten des BAföG gehen!“ Wie die Kultusministerkonferenz am Freitag mitteilte, wollen sich die Länder im Zuge des Bologna-Prozesses für einen Ausbau des BAföG einsetzen. „Das sollte sich die neue Bundesregierung zum Vorbild nehmen“, sagte Dobischat. „Ein starkes BAföG steigert die Studierendenzahl nachhaltiger, als es jedes Stipendienprogramm vermag“, ist Dobischat überzeugt. Seine Forderung: „Die Freibeträge aufs Elterneinkommen müssen weiter erhöht werden, dann können sich viel mehr Studienberechtigte aus Familien aus der unteren Mittelschicht und mit geringerem Einkommen ein Studium leisten.“

„Mehr Stipendien, mehr BAföG: Man sollte das eine tun, ohne das andere zu lassen“, sagte Dobischat.

Quelle: Deutsches Studentenwerk