Sie sind hier: Startseite  Politik

Politik

Martina Münch ist Brandenburgs neue Ministerin für Bildung, Jugend und Sport

Martina Münch ist neue Brandenburger Ministerin für Bildung, Jugend und Sport. Die 49-Jährige wurde zu Beginn der Landtagssitzung am 23. Februar 2011 vereidigt. Zuvor hatte ihr Ministerpräsident Matthias Platzeck in der Staatskanzlei die Ernennungsurkunde überreicht. Die SPD-Politikerin war zuvor seit November 2009 Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg.

Martina Münch verfügt über langjährige und vielfältige Erfahrungen in der brandenburgischen Kommunal- und Landespolitik. Nach ihrem Medizinstudium arbeitete sie zunächst als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Rudolf-Virchow-Klinikum in Berlin. Nach ihrem Umzug im Jahr 1995 nach Cottbus engagierte sie sich mehr als zwölf Jahre lang als SPD-Stadtverordnete in Cottbus, dort vor allem für die Bereiche Soziales, Bildung und Kultur. Seit 2004 sitzt sie für die SPD im brandenburgischen Landtag und ist seit 2006 stellvertretende Landesvorsitzende. Martina Münch ist eine der Initiatorinnen des Aktionsbündnisses „Cottbuser Aufbruch“, das sich seit 1999 für ein gewaltfreies und tolerantes Miteinander einsetzt. Die gebürtige Heidelbergerin ist verheiratet, hat sieben Kinder und lebt mit ihrer Familie in Cottbus.

Martina Münch löst Holger Rupprecht ab, der am 27. Januar 2011 von seinem Amt als Minister für Bildung, Jugend und Sport zurückgetreten war.

Quelle: Staatskanzlei des Landes Brandenburg

Info-Pool