Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Gesundheit

Gesundheit / Politik

Bundestag: Anfrage zu krebserregenden Stoffen in Kinderspielzeug

Was die Bundesregierung tut und tun will, um Kinder vor krebserregenden Schadstoffen in Spielzeugen zu schützen, will die Linksfraktion in einer Kleinen Anfrage (17/321) wissen.

Dabei geht es laut Fragesteller vor allem um polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK), die bei der Verarbeitung von Gummi und elastischen Kunststoffen eingesetzt würden. Die Parlamentarier wollen daher erfahren, ob die Bundesregierung die Bewertung des Bundesinstituts für Risikobewertung teile, wonach die derzeit gültigen PAK-Werte die Gesundheit von Kindern nicht ausreichend schützten, und dass krebserregende Stoffe analog zum Lebensmittelrecht in Spielzeugen generell nicht nachweisbar sein sollten. Zudem interessiert sich die Linksfraktion unter anderem dafür, mit welchen Maßnahmen die Bundesregierung sicherstellen will, dass in Deutschland ab sofort keine Kinderspielzeuge mit kritischem PAK-Wert in die Hände der Verbraucherinnen und Verbraucher gelangt.

Quelle: Heute im Bundestag Nr. 1