zur Übersicht

Was sollen Männer in Kitas?

Cover der Publikation, (c) Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V.

Handlungsfeld:

  • Kindertagesbetreuung

Materialienkategorie: Broschüre

Medientyp: Print

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

Die Gewinnung von mehr männlichen Erziehern steht vor einem Dilemma: Einerseits sollen sie dem Fachkräftemangel abhelfen und „männliche Rollenvorbilder“ einbringen, andererseits stehen sie unter dem „Generalverdacht“ des sexuellen Missbrauchs. Die Autoren decken die Gefahr auf, mit der Forderung nach „Mehr Männer in Kitas“ stereotype Geschlechterbilder zu verstärken. Dem setzen sie einen geschlechtersensiblen und gleichstellungspolitischen Ansatz entgegen und stellen ein Konzept zum professionellen Umgang mit dem „Generalverdacht“ und sexueller Gewalt vor.

Die Broschüre ist in der Reihe „Soziale Arbeit kontrovers“ erschienen.

Die Daten in Kürze:

Was sollen Männer in Kitas?

Eine Erörterung von Michael Cremers

und Jens Krabel

2013, 64 Seiten, brosch.

7,50 €; für Mitglieder des Deutschen Vereins 6,50 €

ISBN 978-3-7841-2403-2

Schlagworte:
Gender, Kindertagesbetreuung, Kindertagesstätte, Mann

Herausgabedatum: Juni 2013

Sprache: Deutsch

Link zum Material:
https://www.deutscher-verein.de/de/buchshop-des-dv-reihe-soziale-arbeit-kontrovers-1541.html?PAGE=artikel_detail&artikel_id=24 - übergeordneter Link zu weiteren Informationen sowie zur Bestellmöglichkeit der Publikation

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge,

Kontakt:
Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge

Info-Pool