zur Übersicht

VPK fordert Kurskorrektur – Stellungnahme zur SGB VIII-Reform

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Förderung der Erziehung in der Familie
  • Hilfen zur Erziehung
  • Jugendsozialarbeit
  • Kinder- und Jugendschutz
  • Andere Aufgaben

Materialienkategorie: Stellungnahme / Diskussionspapier

Medientyp: Print, Internet

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

In der Pressemitteilung vom 07.09.2016 erteilt der Bundesverband privater Träger der freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe e.V. (VPK) dem Arbeitsentwurf des Ministeriums (BMFSFJ) zur SGB VIII-Novelle eine klare Absage.

Der VPK bezeichnet den Entwurf als einen Frontalangriff auf die Kinder- und Jugendhilfe. Unter den Vorzeichen von Kostensenkung und einseitiger staatlicher Kontrolle werden Rechtsansprüche auf Hilfeleistungen, Einzelfallhilfe sowie Leistungsangebote und Vielfalt freier Träger eliminiert.

Schlagworte:
Inklusion, Kinder- und Jugendhilfe, Kinder- und Jugendhilferecht, SGB VIII - Sozialgesetzbuch Achtes Buch, Große Lösung, Jugendhilfepolitik, Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG/SGB VIII), Rechtsanspruch, SGB VIII - Reform

Herausgabedatum: 2016

Sprache: deutsch

Link zum Material:
http://www.vpk.de/sites/default/files/SGB%20VIII_Arbeitsentwurf_07092016_5.pdf - Pressemitteilung zur SGB VIII-Reform
http://www.vpk.de/ - Bundesverband privater Träger der freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe e.V. (VPK)

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
Bundesverband privater Träger der freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe e.V.

Kontakt:
VPK – Bundesverband privater Träger der freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe e. V.
Albestraße 21
12159 Berlin

Tel.: 030/89 62 52 37
Fax: 030/63 42 54 13
info@DontReadMevpk.de

Info-Pool