zur Übersicht

Unfallverhütung - Ausstellungen der Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder

Handlungsfeld:

  • Förderung der Erziehung in der Familie
  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Kindertagesbetreuung

Materialienkategorie: Anleitung / Arbeitshilfe

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

Ob beim Kindersicherheitstag, beim Elternfest in der Kita oder beim Tag der offenen Tür: Wenn Menschen auf das Thema Unfallverhütung bei Kindern aufmerksam gemacht werden sollen, sind Ausstellungen immer gut geeignet. Auf den Seiten der Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e. V. sind verschiedene Angebote zu finden, um Ihre Veranstaltung noch attraktiver zu machen.

Von Null auf Sicher!

Die Ausstellung zur Unfallverhütung sensibilisiert Eltern, Großeltern und Betreuungspersonen für die sieben häufigsten bzw. folgenschwersten Unfallgefahren zu Hause.

Die Ausstellung bietet sich für Kindertagesstätten, Familienzentren, Elternschulen, Krankenhäuser, Gesundheitsämter und alle Orte, an denen junge Familien zu finden sind, an. 

Die Ausstellung ist 2,25 Meter hoch, 3,00 Meter breit und 0,30 Meter tief. Sie besteht aus einem einfach aufzubauenden Pop-up-System mit einem Stoffüberzug. Sie ist nicht wind- und wetterbeständig und daher nur für den Innenbereich geeignet.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Siehier.

Ausleihbedingungen

Eine Schutzgebühr für das Ausleihen der Ausstellungen wird erhoben. Kosten: 500 € Miete zzgl. Rückversand (ca. 60 €), Ausleihdauer: 2 Wochen

Informationsblatt mit Ausleihbedingungen (PDF)

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V. (BAG) ist das nationale Fachnetzwerk zur Verhütung von Kinderunfällen. Als gemeinnütziger Verein rücken wir das Thema Kinderunfälle ins öffentliche Bewusstsein und verfolgen das Ziel, die hohe Zahl von unfallbedingten Verletzungen in Deutschland zu reduzieren. Mit unseren Mitgliedern, Förderern und Kooperationspartnern setzen wir uns dafür ein, sichere Lebenswelten für Kinder zu schaffen. Dabei unterstützen uns Bundes- und Landesministerien sowie Behörden, Unfallkassen und Unternehmen.

Schlagworte:
Entwicklung, Lebenswelt, Unfallprävention, Prävention, Gesundheit

Sprache: Deutsch

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e. V.,

Kontakt:
Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG)
Mehr Sicherheit für Kinder e.V.
Christian-Lassen-Str. 11a
53117 Bonn
Telefon: 0228/68834-0
Fax: 0228/68834-88
info@DontReadMekindersicherheit.de

Info-Pool