zur Übersicht

"Total vernetzt - und alles klar!?" Interaktives Jugentheaterstück rund um die Neuen Medien und Gefahren im Netz

Foto zum Theaterstück

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Kinder- und Jugendschutz

Materialienkategorie: Ausstellung / Event

Strukturebene: Baden-Württemberg

Kurzbeschreibung:

Das Theater "Q-rage" aus Ludwigsburg präsentiert mit "Total vernetzt - und alles klar!?" ein interaktives Jugendtheaterstück rund um die Neuen Medien und Gefahren im Netz. Die Veranstaltung ist als Präventionstheaterprojekt konzipiert und bietet Schülerinnen und Schülern sowie pädagogischen Fachkräften Gelegenheit zur kritischen Diskussion dieses aktuellen Themas.

Teenagern Lisa und Henrik. Die beiden sind Geschwister, gehen auf die gleiche Schule und halten sich immer auf den neuesten Stand, was gerade angesagt ist. So werden die neuesten Videos von Schülern und Lehrern sofort untereinander ausgetauscht. Lisas Hobby ist Chatten. Mit Begeisterung lästert sie in den Foren über ihre Mitschülerinnen. Henrik verbringt auch viel Zeit vor dem Computer. Am Liebsten spielt er Egoshooter. Wenn er gefrustet ist, vergeht die Zeit dabei wie im Flug und er sitzt bis spät in die Nacht vor dem Bildschirm.

Eines Tages stellt Henrik ein Bild, auf dem er betrunken am Boden liegt, bei schülerVZ ein. Zunächst findet er es witzig, dass er von anderen auf das Bild angesprochen wird. Als es aber eines Tages verändert im Internet erscheint und er zum Gespött der Schule wird, kippt die Stimmung. Auch Lisa ist betrübt, weil Henriks Freund Tom, nichts von ihr wissen will. Aber zum Glück gibt es noch ihre Chatbekanntschaft Hase 1. Ob sie sich wohl auf ein Treffen mit dem Unbekannten einlässt...?

 

Eine Moderation führt durch das Theaterstück und unterbricht die Handlung an zentralen Stellen, um mit den Schülern das Geschehen zu reflektieren. In den Moderationsphasen ergänzt ein Polizeibeamter die gespielten Inhalte durch rechtliche Hinweise. Nach dem Theaterstück, das ca 55 min dauert, gibt es noch die Gelegenheit offene Fragen zu den Neuen Medien an die Polizei zu stellen.

 

Inhalte des Theaterstücks:

· Handy-Videos

· Filmen im Unterricht

· Bilder im Netz

· Kostenfalle Internet

· Chatregeln

· Lästern im Chat

· Legales Downloaden

Weitere Informationen/Videoclip unter www.q-rage.de/html/praeventionstheater.htm

 

 

Das Theaterstück wurde in Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei entwickelt und wird vom Landeskriminalamt Baden-Württemberg mit 200 € pro Schule gefördert. In einem Jahr wird es ca 100 mal aufgeführt und ca 120.000 Jugendliche werden erreicht. Die bisherige Resonanz war durchweg sehr positiv, da Theater sich sehr gut geeignet, um die jungen Menschen emotional zu berühren und zu einer Reflexion des eigenen Medienverhaltens zu bewegen.

 

Schlagworte:
Chat, Cyber-Mobbing, Datenschutz, E-Learning, Handy, Internet, Jugendmedienschutz, Kriminalprävention, Medien, Medienerziehung, Medienpädagogik, Neue Medien, Prävention

Herausgabedatum: Mai 2009

Sprache: Deutsch

Link zum Material:
www.q-rage.de/html/praeventionstheater.htm - Informationen zum Theaterstück/Presse/Fotos/Videoclip

Datei(en):
Flyer zum Theaterstück zu den Neuen Medien und Gefahren im Netz
Pressebericht zu einer Aufführung
Pressebericht

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:

Kontakt:
Theater Q-rage
[email protected]
Tel.: 07141-929672
0163-5692628
info@DontReadMeq-rage.de

Info-Pool