zur Übersicht

Studie: Digitale Privatsphäre. Heranwachsende und Datenschutz auf sozialen Netzwerkplattformen

Cover der Publikation, (c) LfM

Materialienkategorie: Studie

Medientyp: Print, Internet

Strukturebene: Bund, Nordrhein-Westfalen

Kurzbeschreibung:

Freizügige Fotos, Infos über Stress mit den Eltern oder über Zoff in der Clique – das sogenannte Selbstoffenbarungsverhalten ist besonders bei Jugendlichen zwischen 15 und 17 Jahren ausgeprägter als bei anderen Altersgruppen – und damit ein Risiko, weil fraglich ist, ob und welche vertraulichen Inhalte überhaupt in sozialen Netzwerken wie Facebook Eingang finden sollten. Zwar hat die Mehrheit der zwölf- bis 24-jährigen Nutzer restriktive Datenschutzeinstellungen (48 Prozent „Wenigoffenbarer“ und 39 Prozent „Privatsphäre-Manager“), aber jeder siebte (14 Prozent „Vieloffenbarer“) verwendet recht offene Einstellungen, hat einen hohen Anteil an unbekannten Kontakten und zeigt zugleich ein aktives Kommunikationsverhalten im Netz.

Dies sind zwei wesentliche Ergebnisse der neuen Studie der Landesanstalt für Medien NRW (LfM) zum Datenschutzverhalten junger Menschen im Netz.

Die Studie der Landesanstalt für Medien NRW (LfM) wurde von der Forschungsstelle für Medienwirtschaft und Kommunikationsforschung der Universität Hohenheim (Prof. Dr. Dr. Michael Schenk und Julia Niemann M.A.) gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Lehren und Lernen an der Universität der Bundeswehr München (Prof. Dr. Gabi Reinmann und Jan-Mathis Schnur, M.A.) sowie der Projektgruppe verfassungsverträgliche Technikgestaltung (provet) der Universität Kassel (Prof. Dr. Alexander Roßnagel und Dr. Silke Jandt) erstellt. Für die Erhebungen wurde das Verhalten von mehr als 1.300 Nutzer/-innen im Alter von zwölf bis 24 Jahren im Social Web analysiert.

 

Die Daten in Kürze:

Michael Schenk, Julia Niemann, Gabi Reinmann, Alexander Roßnagel (Hrsg.): Digitale Privatsphäre. Heranwachsende und Datenschutz auf sozialen Netzwerkplattformen. Berlin (Vistas), 2012.

Schriftenreihe Medienforschung der Landesanstalt für Medien NRW (LfM), Band 71,

ISBN 978-3-89158-577-1, 25,- €

 

Eine Zusammenfassung der Studie sowie die wissenschaftlichen Ergebnisse in einer Kompaktversion zusammengefasst - und auf eine leichtere Lesbarkeit ausgerichtet - stehen auf der Homepage der LfM zum Download bereit.

Die LfM-Kompaktstudie wendet sich gezielt an Multiplikator(inn)en, Pädagog(inn)en und sonstige Interessierte.

 

Schlagworte:
Forschung, Neue Medien, Soziales Netzwerk, Datenschutz, Medien, Social Media

Herausgabedatum: 29. Oktober 2012

Link zum Material:
http://www.lfm-nrw.de/fileadmin/lfm-nrw/Forschung/Kurzzusammenfassung_Bd-71.pdf - Link zum Download der Zusammenfassung der Studie (PDF, 670,3 KB)
http://www.lfm-nrw.de/fileadmin/lfm-nrw/Forschung/Kompaktstudie-Glaeserne-Freunde.pdf - Link zur Kompaktversion der Studie (PDF, 1,59 MB)
http://www.lfm-nrw.de - übergeordnerter Link zur LfM NRW

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
Michael Schenk, Julia Niemann, Gabi Reinmann, Alexander Roßnagel (Hrsg.) Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen,

Info-Pool