zur Übersicht

Stieffamilien. Struktur – Entwicklung – Therapie

Materialienkategorie: Monographie / Buch

Medientyp: Print

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

In zehn Jahren könnten die meisten Kinder und Erwachsenen in Patchwork- oder Stieffamilien leben. Die

Scheidungsrate in Deutschland und anderen westeuropäischen Ländern ist unvermindert hoch. Die Zahl

neuer Lebensgemeinschaften nimmt zu. Dass das Leben in der Familienkonstellation „Stieffamilie“ seine

spezifischen Probleme hat und wie sie lösbar sind, das stellen die Autorinnen und Autoren dieses Buches

aufgrund ihrer langjährigen therapeutischen Erfahrung dar. Das Buch wendet sich an Berater(innen) und

Therapeut(inne)n, die mit Stieffamilien arbeiten, hilft aber auch Betroffenen, ihre besondere Lebenssituation

zu bewältigen und neue Familienstrukturen zu entwickeln.

Auszüge aus dem Inhalt:

Die Stieffamilie – Teil 1:

Die Stieffamilie im sozialen Kontext

Merkmale der Stieffamilie

Typen von Stieffamilien

Entwicklungsinterview mit einer Stieffamilie

Stationen auf dem Wege zur Stieffamilie

Teil 2 befasst sich mit der Lebensorganisation von Stieffamilien:

Problembereiche von Stieffamilien

Die Beziehung zum getrennt lebenden Elternteil

Die Grenzen innerhalb der Stieffamilien

Überengagement des Stiefelternteils

Ausgrenzung und/oder Rückzug eines Mitglieds der Stieffamilie

Teil 3i widmet sich umfassend der Therapie mit Stieffamilien.

Das Buch verfügt zudem über ein ausführliches Literaturverzeichnis. Zitierte und ausgewählte Fachliteratur ist ebenso aufgeführt wie Erfahrungsberichte, belletristische Titel sowie Kinder- und Jugendliteratur und einige Nachschlagewerke.

 

Freiburg 2007, Lambertus Verlag, 6., aktualisierte Auflage, 216 Seiten, 18,50 Euro, ISBN 978-

3-7841-1777-5

 

Schlagworte:
Stiefvater, Stiefmutter, Stiefkind, Stieffamilie

Herausgabedatum: 2007

Sprache: Deutsch

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
Verena Krähenbühl, Hans Jellouschek, Margarete Kohaus-Jellouschek, Roland Weber