zur Übersicht

Soziale Arbeit - re-loaded & re-arranged

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Jugendsozialarbeit
  • Kinder- und Jugendschutz
  • Förderung der Erziehung in der Familie
  • Hilfen zur Erziehung

Materialienkategorie: Artikel / Aufsatz

Medientyp: Internet

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

Diese Arbeit ist eine im Hinblick auf die faktische Dominanz des neoliberalen Kapitalismus über alle Gesellschaftsteile dringend erforderliche Neupositionierung Sozialer Arbeit. Diese politisierende Soziale Arbeit wird durch das kausale Forschungsdesign in Form eines Experimentes, geleitet durch den "Systematic Review", begründet.

 

Soziale Arbeit muss in einer sich manipuliert durch den neoliberalen Kapitalismus wandelnden Gesellschaft politisieren, um arbeitsfähig zu werden und zu bleiben. Dazu werden auf den deutschen Kontext neu angepasste Techniken und Instrumente durch die Betrachtung der Geschichte Sozialer Arbeit und insbesondere radikaler Arbeitsansätze, dem Vergleich von gegenwärtiger Gemeinwesenarbeit mit einer neuen Denkweise Sozialer Arbeit, dem

transnationalen sozialräumlichen Arbeiten aus sozialer Entwicklungs- und agency-Perspektive, in Rückkopplung zu durch den technischen Fortschritt entstandenen neuen Möglichkeiten entwickelt. Eine neu angepasste Technik ist die politische Alphabetisierung, deren Grundlage die critical hybrid theory ist. Die politisierende Funktion Sozialer Arbeit wird durch die Herausarbeitung der Vorteile von bottom-up-Problemdefinitionen, der Bestätigung des von Bourdieu formulierten Regressionsverbots, dem abgelegten doppelten Mandat sowie der Erweiterung der Vision soziale Entwicklung im Hinblick auf deren universellen Anspruch ermöglicht.

 

Durch die theoretische Ausrichtung dieser Arbeit und der unerträglichen Ausgestaltung des neoliberalen Kapitalismus sowie seiner Auswirkungen auf den einzelnen Menschen und die Gesellschaft werden zudem Anregungen gegeben, die in dieser Arbeit begründete politisierende Soziale Arbeit direkt für die praktische Arbeit verfügbar zu machen.

 

Dazu wird anhand von zwei Beispielen, dem mediaspree-Projekt in Berlin Friedrichshain-Kreuzberg sowie der neoliberalen Arbeitsmarktreform Arbeitslosengeld II, dargestellt, wie eine politisierende Soziale Arbeit sich selbständig Handlungsaufträge verschaffen kann. Darauf folgend wird der im Untertitel erwähnte Teil 1 dieser Arbeit als theoretische Basis mit Anregungen für die Praxis durch eine kurze Vorbereitung des Teil 2 ergänzt -- wobei Vorbereitung bedeutet, der geneigten Leser/-in die Umsetzung des Teil 2 selbst zu ermöglichen.

 

Die Arbeit kann unter unten stehendem Link herunter geladen werden.

Schlagworte:
Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung, Eingliederungshilfe, Mitwirkung, Unterhalt, Hilfe für junge Volljährige, Zuständigkeit, Anspruchsüberleitung, Landesrechtsvorbehalt, Beratung, Gemeinsame Wohnform für Eltern und Kinder, Soziale Arbeit, Nothilfe, Arbeitslosengeld, Schulpflicht, Demokratie, Hilfen zur Erziehung, Gewalt, Soziale Gruppenarbeit, Erziehungsbeistand, Sozialpädagogische Familienhilfe, Tagesgruppe, Heimerziehung

Herausgabedatum: 2008

Sprache: Deutsch

Link zum Material:
http://sozialearbeit2punkt0.de.vu/

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
Christoph Heinrich

Info-Pool