zur Übersicht

„Rückmeldung“ an den freien Träger nach Fallübernahme durch das Jugendamt - Meldung zur weiteren Gefährdungseinschätzung/getroffenen Maßnahmen

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Jugendsozialarbeit
  • Kinder- und Jugendschutz
  • Kindertagesbetreuung
  • Hilfen zur Erziehung

Materialienkategorie: Expertise / Gutachten

Medientyp: Internet

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

Können freie Träger, die im Rahmen des § 8 a SGB VIII einen Gefährdungstatbestand gemeldet haben, vom Jugendamt eine Rückmeldung über getroffene Maßnahmen und/oder den weiteren Verlauf bekommen? Alfred Oehlmann-Austermann vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe, Landesjugendamt, hat sich dieser Frage angenommen. Er kommt zu dem Ergebnis, dass eine solche Kooperation zwischen freien und öffentlichen Trägern der Jugendhilfe rechtlich möglich und in vielen Fällen sogar fachlich notwendig ist.

Schlagworte:
Schutzauftrag, Subsidiarität, Zuständigkeit, Kindertagespflege, Kindertagesstätte, Hilfen zur Erziehung, Soziale Gruppenarbeit, Erziehungsbeistand, Sozialpädagogische Familienhilfe, Tagesgruppe, Heimerziehung, Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung, Eingliederungshilfe, Mitwirkung, Freier Träger, Jugendamt, Kindeswohlgefährdung

Herausgabedatum: 22.01.2007

Sprache: Deutsch

Link zum Material:
http://www.brj-berlin.de
http://www.brj-berlin.de/upload/LWL_LJA_8aSGBVII_FreieTrger_Rckmeldung__122006.pdf

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
Berliner Rechtshilfefond Jugendhilfe e.V. (BRJ)

Kontakt:
[email protected]

Info-Pool