zur Übersicht

Religionsmonitor 2017: Muslime in Europa – Integriert, aber nicht akzeptiert?

Junger Mann macht von einer sechsköpfigen gemischten Gruppe junger Menschen verschiedener Religionen ein Selfie.
Bild: Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) Cover der Publikation, (c) Bertelsmann Stiftung

Materialienkategorie: Broschüre, Studie

Medientyp: Internet, Print

Strukturebene: Europäische Union

Kurzbeschreibung:

Seit den 1960er Jahren wächst die muslimische Bevölkerung in Westeuropa. In Deutschland leben rund 4,7 Millionen Muslime. Trotz gesellschaftlicher Spannungen macht die Integration deutliche Fortschritte. Das ist eines der zentralen Ergebnisse des Religionsmonitors 2017 der Bertelsmann Stiftung.

Über den Religionsmonitor

Der Religionsmonitor der Bertelsmann Stiftung vergleicht regelmäßig international die Bedeutung von Religion für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Er basiert auf repräsentativen Bevölkerungsumfragen. Im Auftrag der Bertelsmann Stiftung haben Professor Dirk Halm und Dr. Martina Sauer vom Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung an der Universität Duisburg-Essen anhand dieser Daten die Sozialintegration der Muslime in fünf westeuropäischen Ländern analysiert. Die Studie „Muslime in Europa – Integriert, aber nicht akzeptiert?“ vergleicht Deutschland, die Schweiz, Österreich, Frankreich und das Vereinigte Königreich. Sie ist die zweite Veröffentlichung einer Publikationsreihe zum Religionsmonitor 2017.

Schlagworte:
Arbeitsmarkt, Integration, Migrant/-in, Migration, Religion, Studie, Sozialforschung

Herausgabedatum: 2017

Sprache: deutsch

Link zum Material:
http://www.bertelsmann-stiftung.de/de/themen/aktuelle-meldungen/2017/august/integration-von-muslimen-in-deutschland-macht-fortschritte/ - weitere Informationen und Downloadmöglichkeit der Publikation auf den Seiten der Bertelsmann Stiftung

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
Bertelsmann Stiftung (Hrsg)

Kontakt:
Yasemin El-Menouar, Bertelsmann Stiftung

Info-Pool