zur Übersicht

Qualitätsmanagement internationaler Freiwilligendienste im Dialog

Cover des Buches

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit

Medientyp: Print

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

Die Publikation nimmt erstmals alle Akteure in den Blick, die zum Gelingen eines Freiwilligendienstes beitragen: die Freiwilligen, die Entsendeorganisationen, die beteiligten Servicestellen sowie die ausländischen Partnerorganisationen. „Nur mit einem Management, das im kontinuierlichen Dialog begründet ist, kann dem vorherrschenden Eurozentrismus in der Qualitätsdebatte entgegengewirkt werden“, sagte Michael Steeb, Geschäftsführer der AGEH. Marie-Luise Dreber, Direktorin von IJAB - Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V., betonte, dass internationale Freiwilligendienste einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen leisten. Qualitätsentwicklungsprozesse optimierten dabei kontinuierlich diese prägenden Erfahrungsräume für globales und interkulturelles Lernen. Santiago Alonso, stellvertretender Referatsleiter im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, würdigte die Öffnung des Qualitätsdialogs auf die ausländischen Partner und damit die partizipative Ausrichtung des neuen Qualitätsmanagements.

 

Weltweite Vernetzung

Die Autor(inn)en Constanze Blenig, Kerstin Giebel und Hermann-Josef Platzbecker haben zusammen mit vielen Akteuren das Grundlagenmaterial und theoretische Konzepte zusammengetragen. Gemeinsam mit deutschen Entsendeorganisationen und ausländischen Partnern entwickelten sie die Lernziele und den Qualitätskatalog. Auf dessen Basis kann nun die weltweite Vernetzung des Qualitätsmanagements internationaler Freiwilligendienste ausgebaut werden. Der erste Durchgang der internen Selbstkontrolle im Rahmen des neuen Qualitätsmanagements startet bei allen Akteuren im In- und Ausland bis Anfang 2010.

 

Für die Freiwilligen bedeutet dies, dass sie künftig auf eine noch bessere qualitätsvolle personelle Begleitung ihres Dienstes rechnen können und ihr persönlicher Beitrag zum Gelingen internationaler Zusammenarbeit gewürdigt und wertgeschätzt wird.

 

Freiwillige Internationale Dienste (fid)

Die fid-Service- und Beratungsstelle berät Träger von Freiwilligendiensten und unterstützt Freiwillige bei der Vorbereitung und der Begleitung ihres Dienstes im Ausland. Der fid-Trägerkreis internationaler Freiwilligendienste ist ein Zusammenschluss von kirchlich und humanistisch orientierten Organisationen, die Freiwilligendienste anbieten. Im April 2004 beschloss der Trägerkreis den Aufbau eines vernetzten, prozessorientierten Qualitätsmanagements, das besonderen Wert auf die fachliche Qualifizierung der Begleiter(innen) sowie die aktive Beteiligung der ausländischen Partner am Aufbau des internationalen QM-Systems legt.

 

________________________________________________________________

C.Blenig, K.Giebel, H.J. Platzbecker: Qualitätsmanagement internationaler Freiwilligendienste im Dialog, Köln 2008, ca. 210 Seiten, € 19,50

ISBN 978-3-88916-287-8

 

Bestellung der Publikation über den Downloadbereich auf der fid-Homepage unter unten genanntem Link möglich.

Dort kann man den Flyer und einige Infos zum QM-Katalog herunterladen.

Direkte Bestellung auch telefonisch oder per E-Mail über fid möglich.

 

Schlagworte:
Internationale Arbeit, Internationale Jugendarbeit, Internationale Jugendbegegnung, Freiwilligendienst, Qualitätsentwicklung, Qualitätsmanagement, Qualitätsstandard

Herausgabedatum: 2009

Sprache: Deutsch

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
C.Blenig, K.Giebel, H.J. Platzbecker

Kontakt:
fid- Service- und Beratungsstelle
für internationale Freiwilligendienste (AGEH), Tel.: 0221-8896-126
fid@DontReadMeageh.org

Info-Pool