zur Übersicht

Kindeswohlgefährdung - Erkennen und Helfen

Cover der Broschüre

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Jugendsozialarbeit
  • Kinder- und Jugendschutz
  • Förderung der Erziehung in der Familie
  • Kindertagesbetreuung
  • Hilfen zur Erziehung
  • Andere Aufgaben

Medientyp: Internet, Print

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

Kindesmisshandlung – Erkennen und Helfen hat dazu beigetragen, den Weg für das seit 1990 geltende neue Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG) zu öffnen, das auf Hilfe und die offene Partnerschaft zwischen Eltern, Kindern und der Jugendhilfe

setzt. Inzwischen hat eine weitere Ausdifferenzierung der Angebote der Jugendhilfe stattgefunden und auch die Forschung hat neue Erkenntnisse gewonnen. Heute wissen wir noch mehr über die unterschiedlichen Traumatisierungen von Kindern und ihre Folgen, über die Bedeutung stabiler Beziehungen gerade in den ersten Lebensjahren und über protektive Faktoren. Wir wissen genauer Bescheid über die Auswirkungen von Partnerschaftsgewalt, Drogenkonsum und psychischen

Erkrankungen auf die Entwicklung von Kindern. Neben dem Zuwachs an Wissen und der fortlaufenden Selbstüberprüfung der Jugendhilfe gibt es nach wie vor Kinder, die durch Vernachlässigung und Misshandlung bleibende Schäden davon tragen oder an den Folgen sogar sterben. Mit der Einführung des § 8a SGB VIII hat der Gesetzgeber zuletzt darauf reagiert und versucht, den Umgang mit einem Verdacht auf Kindeswohlgefährdung verbindlicher zu regeln.

Schlagworte:
Schutzauftrag, Zuständigkeit, Anspruchsüberleitung, Landesrechtsvorbehalt, Beratung, Gemeinsame Wohnform für Eltern und Kinder, Nothilfe, Schulpflicht, Kindertagespflege, Kindertagesstätte, Rechtsanspruch, U3-Ausbau, Selbstorganisierte Förderung von Kindern, Hilfen zur Erziehung, Soziale Gruppenarbeit, Erziehungsbeistand, Sozialpädagogische Familienhilfe, Tagesgruppe, Heimerziehung, Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung, Eingliederungshilfe, Mitwirkung, Unterhalt, Hilfe für junge Volljährige, Inobhutnahme, Kinderschutz, Vollzeitpflege, Betriebserlaubnis, Örtliche Prüfung, Meldepflicht, Tätigkeitsuntersagung, Betreute Wohnform, Kindeswohlgefährdung, Kindeswohl, Intervention, Kindesschutz

Herausgabedatum: 03/2009

Sprache: Deutsch

Link zum Material:
http://www.kinderschutz-zentrum-berlin.de/publikationen.php - Internetseite des Kinderschutz-Zentrum Berlin

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
Kinderschutz-Zentrum Berlin, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Kontakt:
Telefon +49 / 30 / 683 911-0, Fax +49 / 30 / 683 911-22 - http://www.kinderschutz-zentrum-berlin.de

Info-Pool