zur Übersicht

Kinderarmut messen – Neue Ranglisten der Kinderarmut in den reichen Ländern der Welt

Materialienkategorie: Studie

Medientyp: Internet, Print

Strukturebene: Weltweit

Kurzbeschreibung:

Rund 30 Millionen Kinder wachsen in den 35 reichsten Staaten der Welt in relativer Armut auf, fast 1,2 Millionen dieser Mädchen und Jungen leben in Deutschland. Ungefähr ebenso viele Kinder in Deutschland entbehren notwendige Dinge wie regelmäßige Mahlzeiten oder Bücher. Dies sind Ergebnisse der Unicef-Studie "Kinderarmut messen – Neue Ranglisten der Kinderarmut in den reichen Ländern der Welt".

 

Neben der relativen Einkommensarmut dokumentiert Unicef darin mit Hilfe eines so genannten Deprivationsindex erstmals auch umfassend absolute Mangelsituationen von Kindern. Demnach erhält in Deutschland zum Beispiel eines von 20 Kindern keine tägliche warme Mahlzeit. Insgesamt schneidet Deutschland bei diesem Vergleich – ähnlich wie in früheren Studien – nur mittelmäßig ab.

Schlagworte:
Bildungsforschung, Forschung, Kinder- und Jugendpolitik, Kinderarmut

Herausgabedatum: 2012

Link zum Material:
http://www.unicef.de/presse/2012/vergleichsstudie-kinderarmut/19308 - Link zu weiteren Informationen und zur Zusammenfassung der UNICEF-Vergleichsstudie 2012

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
UNICEF

Info-Pool