zur Übersicht

Kinder- und Jugendwahl U18


Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit

Materialienkategorie: Webangebot / -portal

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

Die Kinder- und Jugendwahl U18 am 18.09.2009

Am 18.09.2009, neun Tage vor der Bundestagswahl, können bei der Kinder- und Jugendwahl U18 bundesweit alle Kinder und Jugendlichen ihre Stimme in einer eigenen Wahl abgeben, die analog zur echten Bundestagswahl organisiert ist. Ziel von U18 ist es, junge Menschen darin zu unterstützen, Politik zu verstehen, Unterschiede in den Partei- und Wahlprogrammen zu erkennen und Versprechen von Politikerinnen und Politikern zu hinterfragen. Im Vordergrund steht dabei, dass Kinder und Jugendliche ihre eigenen Interessen erkennen und formulieren lernen, selbst Antworten auf politische Fragen finden – und aktiv ihre eigene Lebenswelt mitgestalten.

Angefangen hat alles in Berlin: Vor 13 Jahren wurde hier die erste kleine U18-Wahl durchgeführt. Inzwischen unterstützen die größten Kinder- und Jugendorganisationen Deutschlands die parteipolitisch unabhängige Initiative. Natürlich wünschen sich die Organisatoren von U18 für 2009 eine möglichst hohe Wahlbeteiligung. Das eigentliche Ziel aber ist es, möglichst viele Kinder und Jugendliche dauerhaft für Politik zu begeistern. Der Wahltag ist der Höhepunkt einer langfristigen, inhaltlichen Auseinandersetzung mit Politik. Denn in den Wochen und Monaten zuvor können Kinder und Jugendliche in vielen spannenden Projekten im Rahmen der politischen Bildungsarbeit zu U18 erfahren, wie Demokratie funktioniert und was politisches Engagement bedeutet.

 

Die Wahllokale

Neben der Bekanntmachung der U18-Wahl sind die Wahllokale der Schlüssel zum Erfolg. Wahllokale können zum Beispiel in Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen, Schulen, Schulclubs etc. eingerichtet und über die Website www.u18.org angemeldet werden. Auf der Website ist auch zu sehen, wie viele Wahllokale es schon gibt und wo sie sich befinden. Es ist bereits eine Tradition, dass jedes Wahllokal seine Wahlurne selbst herstellt, auf der U18-Website präsentiert und von den anderen Teilnehmer/-innen bewerten lässt. Die schönste Wahlurne wird schließlich prämiert. Außerdem müssen Wahllokale kurz vor der Wahl die Stimmzettel von www.u18.org herunterladen, in der gewünschten Anzahl kopieren sowie eine Wahlkabine und Kugelschreiber bereitstellen.

Politische Bildungsarbeit im Vorfeld der Wahl ist erwünscht. Es steht eine umfangreiche Datenbank mit pädagogischen Methoden für die politische Bildungsarbeit zu U18 zur Verfügung. Darunter sind auch komplette didaktische Einheiten (für Kinder im Grundschulalter, die Sekundarstufe I + II sowie für außerschulische Träger), die speziell für U18 erarbeitet wurden. Schulen, die als Wahllokale fungieren, können sich von den U18-Koordinierungsstellen bei der Durchführung der U18-Wahl beraten lassen – insbesondere im Hinblick auf außerschulische Träger, die bei der Umsetzung von U18 als Partner für Schulen in Frage kommen.

 

Die Aktionen

Schon weit im Vorfeld der Wahl beginnen die inhaltliche Auseinandersetzung mit Politik und das persönliche Engagement in Diskussionsgruppen, Workshops und Projekten. Junge Menschen setzen sich unter anderem mit den Programmen der Parteien sowie den Wahlversprechen der Politiker/-innen auseinander, zum Beispiel im Rahmen von Jugendparlamenten, in Jugendgruppen oder bei Schulprojekttagen. Hier haben sie eine Plattform für aktuelle politische Diskussionen über Klimaschutz, Bildungspolitik, Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche vor Ort oder andere Themen, die sie interessieren.

Oft knüpfen die Jugendlichen mit eigenen Aktionen an die in Schulen, Jugendclubs und anderen Organisationen veranstalteten Workshops und Projekte an. Sie starten Spendensammel- und Hilfsaktionen oder machen sich für den Umweltschutz vor Ort stark. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. In der heißen Vorwahlphase finden auch Begegnungen mit Lokal-, Landes- und Bundespolitiker/-innen statt. Bei diesen Treffen stellen sich die gewählten Vertreter/-innen den kritischen Fragen der Kinder und Jugendlichen.

 

Die Unterstützer

Zu den Organisatoren von U18 gehören unter anderem der Deutsche Bundesjugendring, das Deutsche Kinderhilfswerk und die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. Sie und viele weitere haben sich zum Netzwerk U18 zusammengeschlossen.

Schon zum Start der U18-Kampagne werden durch das Netzwerk U18 über sechs Millionen organisierte Kinder und Jugendliche direkt angesprochen.

 

Schlagworte:
Beteiligung, Jugendbildung, Jugendliche/-r, Jugendverband, Jugendhilfe und Schule, Jugendpolitik, Jugendverbandsarbeit, Jugendzentrum, Kinderpolitik, Partizipation, Politische Bildung, Bundestagswahl, Anspruchsüberleitung, Bildungspolitik

Herausgabedatum: 09.06.2009

Sprache: Deutsch

Link zum Material:
www.ljrberlin.de
www.u18.org

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
LJR Berlin e.V., Landesjugendring Berlin e.V.

Kontakt:
info@u18.org

Info-Pool