zur Übersicht

Jugendhilfe hat Vorrang vor dem SGB II. Urteil des Verwaltungsgerichtes Trier zum Jugendwohnen und zur Hilfe für junge Volljährige

Handlungsfeld:

  • Andere Aufgaben
  • Hilfen zur Erziehung

Materialienkategorie: Urteil

Medientyp: Internet

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

Bei Vorliegen sozialpädagogischen Förderbedarfs hat die Jugendhilfe (SGB VIII) Vorrang vor der Grundsicherung für Arbeitsuchende. Diese von der LAG KJS NRW veröffentlichte Position, die inzwischen durch einschlägige Kommentare und durch das Verwaltungsgericht Berlin bestätigt wurde, folgt nun auch das Verwaltungsgericht Trier im Rechtsstreit des Bewohners eines Jugendwohnheimes gegen den zuständigen öffentlichen Träger der Jugendhife.

Schlagworte:
Kinder- und Jugendhilfe, Hilfen zur Erziehung, Volljährigkeit, Jugendwohnen, Kinderschutz, Heimerziehung

Herausgabedatum: 07/2007

Sprache: Deutsch

Link zum Material:
http://www.jugendsozialarbeit.info/jsa/lagkjsnrw/lagweb.nsf/f8958535392ac6a9c1256dba0039d6f3/b80bc2d38cf2366bc12573590050e199/$FILE/VG%20Trier%2019-07-2007.pdf
http://www.jugendsozialarbeit.info

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
Landesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit Nordrhein-Westfalen e.V.

Info-Pool