zur Übersicht

Inklusion: Ideal oder realistisches Ziel? - Eine Kritik von Suitbert Cechura

Handlungsfeld:

  • Jugendsozialarbeit
  • Kinder- und Jugendarbeit

Materialienkategorie: Expertise / Gutachten

Medientyp: Print

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

Das von der UN-Behindertenrechtskonvention vorgegebene Ziel der Inklusion behinderter Menschen stößt zunehmend auf Kritik: Zum einen soll es eine Gesellschaft hervorbringen, in der „alle mitmachen können“, zum anderen aber führt die mangelhafte Umsetzung zur Überforderung von Betroffenen, Angehörigen und Fachkräften.

Dieser Widerspruch beruht auf einem falschen Verständnis von Inklusion als Ideal, argumentiert Suitbert Cechura, denn dieses beruhe gerade auf einer prinzipiellen Unerreichbarkeit. Anhand des Bildungssystems, des Erwerbslebens und der sozialen Eingliederung zeigt er, dass Inklusion unter den gegebenen gesellschaftlichen Verhältnissen lediglich ein „Recht auf Teilhabe an der Konkurrenz“ bedeuten kann.

Schlagworte:
Behinderung, Bildungssystem, Eingliederungshilfe, Gesellschaft, Inklusion, Teilhabe, UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK)

Herausgabedatum: 2016

Sprache: deutsch

Link zum Material:
https://www.deutscher-verein.de/de/der-buchshop-des-dv-fachbuecher-sozialhilfe-und-sozialpolitik-1552.html - Link zum Buchshop des Deutschen Vereins

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V.

Kontakt:
Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V.
Michaelkirchstraße 17/18
10179 Berlin-Mitte
Telefon: 030 62980-0

Info-Pool