zur Übersicht

ifb - Jahresbericht 2018

Cover der Publikation
© ifb

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Förderung der Erziehung in der Familie
  • Hilfen zur Erziehung
  • Andere Aufgaben

Materialienkategorie: Bericht / Dokumentation

Medientyp: Internet, Print

Strukturebene: Bayern

Kurzbeschreibung:

Das Staatsinstitut für Familienforschung an der Universität Bamberg (ifb) ist in Deutschland das einzige sozialwissenschaftliche Forschungsinstitut, das sich ausschließlich der Familienforschung widmet. Das Forschungsteam am ifb ist interdisziplinär aufgestellt und untersucht die Lebensbedingungen von Familien und deren Bedürfnisse, wie Familienleben gestaltet wird und wie sich die Lebensumstände und Lebensweisen von Familien verändern. Das ifb wurde 1994 als wissenschaftlich unabhängiges Institut gegründet. Es ist sowohl eine nachgeordnete Behörde des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales als auch ein An-Institut der Otto-Friedrich-Universität Bamberg.

Die Aufgabenbereiche des Staatsinstituts für Familienforschung an der Universität Bamberg sind thematisch vielfältig und beinhalten Grundlagenforschung, angewandte Forschung und Politikberatung.

Die Grundlagenforschung am ifb liefert neue Erkenntnisse über die Entwicklungen und Strukturen von Familien und trägt dazu bei, den wissenschaftlichen Kenntnisstand zu erweitern und zu aktualisieren. Dazu gehört die Überprüfung und Weiterentwicklung von Theorien, empirischen Methoden und Erhebungsinstrumenten. Darüber hinaus bietet sie eine breite Wissensgrundlage für Projekte der angewandten Forschung und den Bereich der Politikberatung.

Eng verzahnt mit der Grundlagenforschung bearbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich der angewandten Forschung Forschungsaufträge mit hohem Praxisbezug. Darunter fallen Projekte der wissenschaftlichen Begleitforschung und die Evaluation von Modellprojekten. In diesem Zusammenhang werden Ergebnisse der Grundlagenforschung für die Praxis aufbereitet: Leitfäden, Handreichungen und Broschüren, die das ifb im Rahmen solcher Projekte erstellt, liefern wichtige Impulse für die Fachpraxis ebenso wie für die Durchführung von Fachveranstaltungen. Angesichts des raschen gesellschaftlichen Wandels benötigen Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger sowie Interessenvertretungen, vor allem politisch Verantwortliche und Familienverbände, verlässliche und aktuelle Informationen über Familien. Die Erkenntnisse der familienwissenschaftlichen Forschung sind daher eine wichtige Grundlage für gesellschaftspolitische Diskussionen und Entscheidungen mit familienpolitischer Tragweite.

Deshalb ist die Politikberatung zum Thema Familie die dritte Aufgabe des ifb. Einen wichtigen Arbeitsbereich bilden dabei Stellungnahmen und Gutachten zu Fragen der Familienentwicklung oder der Lebenssituation von Familien für das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales. Darüber hinaus organisiert das ifb familienpolitische Foren und Initiativen, fertigt Expertisen an und stellt Informationen für verschiedene Akteure bereit. Dies sind auf Bundes-, Landes-, Kommunal- und Verbandsebene beispielsweise Ministerien, Verbände, kommunale Stellen, Arbeitskreise, Gremien und andere Organisationen, die sich direkt odr indirekt mit mit Familie befassen.

Neben diesen Aufgabenbereichen ist das ifb Träger der Zeitschrift für Familienforschung – Journal of Family Research (ZfF/JFR), der führenden wissenschaftlichen Zeitschrift für Familienforschung in den Sozial- und Humanwissenschaften für Deutschland und Europa. Sie ist deutsch/englisch konzipiert und erscheint dreimal pro Jahr.

Schlagworte:
Familie, Familienpolitik, Forschung, Geburt, Mehrkindfamilie, Vereinbarkeit Familie - Beruf, Kommunalpolitik, Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, Minderjährigkeit, Alkoholismus, Arbeitsbedingungen, Bayern

Herausgabedatum: 2019

Sprache: deutsch

Link zum Material:
https://ifb.bayern.de/imperia/md/content/stmas/ifb/sonstiges/jb2018.pdf - ifb - Jahresbericht 2018

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
Staatsinstitut für Familienforschung an der Universität Bamberg

Kontakt:
Staatsinstitut für Familienforschung an der Universität Bamberg (ifb)
Prof. Dr. Henriette Engelhardt-Wölfler
Heinrichsdamm 4
96047 Bamberg
Telefon: +49 (0) 9 51/9 65 25 - 0
Fax: +49 (0) 9 51/9 65 25 - 29
sekretariat@DontReadMeifb.uni-bamberg.de

Info-Pool