zur Übersicht

HzE Bericht 2008 - Gewährung und Inanspruchnahme von Hilfen zur Erziehung in Nordrhein-Westfalen

Handlungsfeld:

  • Hilfen zur Erziehung

Medientyp: Internet, Print

Strukturebene: Nordrhein-Westfalen

Kurzbeschreibung:

Ausbau familienunterstützender erzieherische Hilfen – Rückgang der Ausgaben für die Heimerziehung

 

Die Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik an der Technischen Universität Dortmund (AKJStat, www.akjstat.uni-dortmund.de) hat zusammen mit den Landesjugendämtern Rheinland und Westfalen-Lippe den „HzE Bericht 2008“ mit Ergebnissen für das Feld der Hilfen zur Erziehung in Nordrhein-Westfalen (NRW) vorgelegt. Die aktuelle Veröffentlichung im Rahmen des landesweiten Berichtswesens für NRW umfasst angefangen bei der Fallzahlen- und Ausgabenentwicklung über den Blick auf die aktuelle Gewährungspraxis und die Laufzeiten erzieherischer Hilfen bis hin zu einer Analyse der Personalsituation in den Hilfen zur Erziehung ein breites Themenspektrum. Der HzE Bericht 2008 ist kostenlos über das Internet bei den Landesjugendämtern verfügbar (www.jugendhilfeplanung.lvr.de, www.lwl.org/LWL/Jugend).

 

Kontakt: Dr. Jens Pothmann, Technische Universität Dortmund, Fakultät 12, CDI-Gebäude/Forschungsverbund, Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik, Vogelpothsweg 78, 44227 Dortmund, Tel.: 0231/755-5557, FAX: 0231/755-5559, e-mail: [email protected]

 

Schlagworte:
Personalentwicklung, Berichtswesen, Hilfen zur Erziehung, Sozialpädagogische Familienhilfe, Vollzeitpflege, Ambulante Hilfe, Erziehungsberatung, Heimerziehung, Hilfe für junge Volljährige, Unterhalt, Mitwirkung, Eingliederungshilfe, Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung, Tagesgruppe, Erziehungsbeistand, Soziale Gruppenarbeit, Schutzauftrag

Herausgabedatum: 22.08.2008

Sprache: Deutsch

Link zum Material:
http://www.kommern.lvr.de/app/resources/hzebericht2008endfassungjuli2008.pdf

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
Dr. Jens Pothmann

Info-Pool