zur Übersicht

Handlungsempfehlung zum Übergang von der Schule in den Beruf

Handlungsfeld:

  • Jugendsozialarbeit

Medientyp: Internet

Strukturebene: Nordrhein-Westfalen

Kurzbeschreibung:

Der Landesauschuss für Berufsbildung in Nordhein-Westfalen hat eine Empfehlung verabschiedet, wie im Übergang von der Schule in Ausbildung und Beschäftigung die Chancen der Jugendlichen durch eine koordinierende Stelle in jedem Kreis bzw. jeder kreisfreien Stadt verbessert werden kann. Diese Stelle soll in kommunaler Trägerschaft liegen. In ihr wird die Verantwortung der verschiedenen Akteure gebündelt und gemeinsam wahrgenommen. Hier soll eine Koordinierungsleistung erbracht werden, um eine auf die einzelnen Jugendlichen bezogene passgenaue Vermittlung und Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung zu sichern und ein auf dem individuellen Qualifizierungsstand basierendes zielgerichtetes Bildungsangebot zu machen. Es ist vor Ort unter Einbeziehung vorhandener Strukturen ( z.B. Beirat Schule und Beruf, Arbeitskreis Schule und Wirtschaft, Regionale Bildungsnetzwerke, „Perspektive Berufsabschluss“, Kompetenzagenturen, Facharbeitskreise der Regionalagenturen, Regionale Arbeitsstelle zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien) so zu organisieren, dass Doppelstrukturen vermieden werden.

Schlagworte:
Berufsberatung, Berufsorientierung, Übergang Schule – Beruf, Zuständigkeit, Netzwerk

Herausgabedatum: 23.09.2009

Sprache: Deutsch

Link zum Material:
http://www.arbeit.nrw.de/pdf/ausbildung/landesausschuss/landesausschuss_september_2009.pdf

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
Landesausschuss für Berufsbildung in Nordrhein-Westfalen

Info-Pool